17. März 2017 Siegfried Schlegel, Stadtrat

Mehr bezahlbare Wohnungen im wachsenden Leipzig!

Leipzig wächst - Gibt es genug bezahlbaren Wohnraum in Leipzig? – Diese Frage stand im Mittelpunkt des Forums der Stadtratsfraktion am 2. Februar im Neuen Rathaus. Leipzig wächst jährlich um ca. 10.000 Menschen. Ende 2016 lebten mehr als 579 000 Menschen in der Stadt.  Es gibt kaum Wohnungsleerstand, Nur die Hälfte der benötigten Neubauwohnungen werden gebaut und die seit 1990 anhaltende Segregation setzt sich in vielen Stadtteilen fort. Fragen gab es auch zum Wohnungsbestand, zum Neubau und Sanierung leerer Wohnungen, zur Wohnkostenentwicklung. Das Forum wurde vom Fraktionsvorsitzenden Sören Pellmann eröffnet und von Siegfried Schlegel, Sprecher für Stadtentwicklung moderiert,  Karsten Gerkens,  Amtsleiter und Projektleiter Wohnungsbauförderung im Amt für Wohnungsbauförderung und Stadterneuerung stellte mit einer Power-Point-Präsentation stadtteilbezogenen dar, wie Förderprogramme der EU, von Bund und Land die Entwicklung in den Stadtteilen befördert haben sowie wo und wie die unterschiedlichen aktuellen Förderprogramme in Leipzig genutzt werden sollen. Caren Lay,  Stellv. Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Deutschen Bundestag  sprach über die Verantwortung des  Bundestags und der Bundesregierung bei der Bundesförderung oder Gesetzesregelungen zum Schutz der Mieter. Da Wohnen Ländersache ist, sprach Enrico Stange als  zuständiger Sprecher der Linksfraktion im Sächsischen Landtag darüber, wie der Freistaat seine selbst übernommene Verantwortung bei der Förderung des Sozialwohnungsbaus derzeit unzureichend wahrnimmt. Anke Matejka, Vorsitzende des des sächsischen  und des Leipziger Mietervereins im Deutschen Mieterbund, berichtete über die konkreten Problemen der Mieter in Leipzig sind. Abteilungsleiter Tom Hübner informierte über konkrete Wohnhilfeangebote im städtischen Sozialamt, wenn Mieter ihre Wohnungsprobleme allein nicht bewältigen können. Fazit des Forums: die Linke setzt sich seit Jahren im Bund in Sachsen und in Leipzig dafür ein, das Wohnen langfristig bezahlbar ist. Das soll auch so bleiben.