Aktuelle Termine

27. September 2016 Cornelia Falken, MdL

„Draußen statt drinnen“

Leipziger LINKE startet neues Format für Bürgerdialog in Grünau am Dienstag, den 27. September 2016, 10.00 bis 12.00 Uhr vor dem Bürgerbüro in der Stuttgarter Allee 16  Mehr...

 
27. September 2016 Marco Böhme, MdL

Solidarische Finanzierung des ÖPNV...

statt weiter steigender Fahrpreise. Der öffentliche Personennahverkehr hat nicht immer einen guten Ruf. Dabei ist er die Zukunft der Mobilität in unseren wachsenden Städten. Mit ihm könnten die Bürger*innen umweltfreundlich, sicher, bequem und nervenschonend an ihr Ziel kommen. Aber nur wenn der ÖPNV bezahlbar und effektiv ist, kann man seine... Mehr...

 
28. September 2016 attac Leipzig, MittwochsATTACke

Krieg und Frieden - Schwarz- und Weißbücher -

Das Weißbuch 2016 als - laut Bundesregierung - „oberstes sicherheitspolitische Grundlagendokument Deutschlands" glänzt durch den Ruf nach Ausweitung von Auslandseinsätzen, dem Einsatz der Bundeswehr in mehr und mehr zivilen Lebensbereichen und der Erfindung immer neuer Bedrohungsszenarien, die mit militärischen Mitteln gelöst werden... Mehr...

 
28. September 2016 Franz Sodann, MdL

SPEER von Esther Vilar

Szenische Lesung - Johannes Gabriel als Albert Speer & Franz Sodann als Hans Bauer - Ein Nazi bei den Kommunisten? Die beiden Systeme werden heute oft verglichen. Esther Vilar hat zwei Menschen zusammengeführt, die ihre politische Herkunft verteidigen. Hans Bauer, der als DDR-Bürger den Traum einer gerechten, humanen Welt hat. Und Albert... Mehr...

 
28. September 2016 DIE LINKE. Leipzig, BG Messemagsitrale

Wie können Seniorinnen und Senioren in der Partei DIE LINKE in Sachsen mitwirken?

Diskussionsabend mit Genn. Heidemarie Lüth, Mitglied im Landessprecherrat Senioren und Seniorinnen der Partei DIE LINKE in Sachsen Mehr...

 
29. September 2016 linXXnet, INTERIM

Keynesianer und die Kritik von links

Liegt die Lösung für die europäische Staatsfinanz-Krise links? Reichen höhere Löhne, bessere Sozialleistungen und staatliche Investitionen aus, um dem Kapital den Zahn zu ziehen? Der Linkskeynesianismus ist seit einigen Jahren wieder angesagt und hat mit Varoufakis sogar einen amtlichen Polit-Star bekommen. Doch reiht sich eine solche Politik... Mehr...

 
 

Liebknecht-Haus Leipzig

Das ist das Liebknecht-Haus in Leipzig, in der Braustraße 15. In diesem Hause lebte von 1867 bis 1881 Wilhelm Liebknecht mit seiner Familie. Am 13. August 1871 wurde hier sein Sohn Karl geboren.
Die Erdgeschosswohnung war mehr als ein Jahrzehnt lang das Aktionszentrum der deutschen Sozialdemokratie.
Im Wohnzimmer, welches heute als Gedenkstätte gestaltet ist, entstand die Zeitschrift "Volksstaat". Eine Tafel am Haus erinnert an den Besuch von Karl Marx im Jahre 1874.  
Seit 1998 hat die Leipziger PDS hier ihren Sitz. Mehr als eine halbe Millionen Mark Spenden wurden gesammelt, um das Haus zu rekonstruieren. Heute beherbergt es die Redaktion der Zeitung "Leipzigs Neue" und die Geschäftsstelle des Stadtverbandes DIE LINKE. Leipzig.
Das Haus steht als Begegnungsstätte allen Interessierten offen. Für Veranstaltungen können der ausgebaute Dachboden, das AG/IG-Zimmer und die Gedenkstätte genutzt werden. Bei schönem Wetter steht auch der Garten zur Verfügung. Die Gedenkstätte im Erdgeschoß ist während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle zugänglich, Führungen von Gruppen (auch Schulklassen) sind nach telefonischer Anmeldung möglich. In der Gedenkstätte ist auch die original Schreibmaschine von Karl Liebknecht anzuschauen. Diese gibt es nun, dank vieler Spenderinnen und Spender, hier auch online zu sehen.