Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Leipzig

Happy Birthday, Karl!

Leipziger LINKE begeht mit Ausstellung und Gartenfeier im Liebknecht-Haus den 150. Geburtstag von Karl Liebknecht

Vor 150 Jahren, am 13. August 1871, wurde der wirkmächtige Revolutionär Karl Liebknecht in Leipzig geboren. Leipzig war damals eine junge Großstadt mit einer aufstrebenden Industrie. Zugleich bildete sich unter August Bebel und Wilhelm Liebknecht die erste sozialistische Arbeiterorganisation heraus. In dieser Kräftekonstellation wurde eines der beachtlichsten Kapitel der Stadtgeschichte mit überregionaler Ausstrahlung geschrieben. Dazu erklärt der Stadtvorsitzende der Leipziger LINKEN Dr. Adam Bednarsky: „Wir sind sehr stolz, dass wir im Geburtshaus von Karl Liebknecht unseren Sitz haben und mit der Gedenkstätte im Erdgeschoss auch über einen angemessenen Erinnerungsort für den engen Kampfgefährten von Rosa Luxemburg und KPD-Mitbegründer verfügen. Liebknechts revolutionäres Erbe, insbesondere sein unermüdliches Eintreten für Frieden, Demokratie und soziale Gerechtigkeit, ist für uns in den Kämpfen der Gegenwart unverzichtbar und eine wichtige Richtschnur für unser politisches Handeln. Aus Tradition gewinnt die Leipziger LINKE Inspiration für die aktuellen Herausforderungen.“

Anlässlich des Jubiläums wird am Vorabend des 150. Geburtsages am 12. August, 18.30 Uhr, im Liebknecht-Haus (Braustrasse 15), in Anwesenheit von Amira Mohamed Ali, der Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der LINKEN, die von Sandra Schröpfer und Tobias Bank konzipierte Ausstellung „Karl Liebknecht in Zeit und Bild“ feierlich eröffnet. Auf insgesamt 30 Tafeln wird der Lebensweg des charismatischen Rechtsanwalts und Politikers nachgezeichnet: im Mittelpunkt steht dabei seine Tätigkeit als Reichstagabgeordneter im sogenannten Kaiserwahlkreis, den er bei den Wahlen 1912 sensationell erobern konnte.

Am Jubiläumstag selbst sind ab 15 Uhr alle interessierten Leipzigerinnen und Leipziger ganz herzlich zu einer bunten Gartenfeier mit Kaffee, Kuchen, Kultur, Dialog und Disput im Hof vom Liebknecht-Haus eingeladen. Als Gast werden wir u.a. Dr. Anselm Hartinger, den Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, begrüßen. Er stellt die gegenwärtige Sonderausstellung über Karl Liebknecht vor; im Anschluss wird ihm Dr. Volker Külow einen Koffer aus dem Nachlass von Sophie Liebknecht für die Dauerausstellung im Alten Rathaus übergeben. Weiter wirken im Programm der Leipziger Liedermacher Ralph Schüller und der Historiker Dr. Matthias John mit.

Termine


DIE LINKE. Leipzig

Happy Birthday, Karl!

Leipziger LINKE begeht mit Ausstellung und Gartenfeier im Liebknecht-Haus den 150. Geburtstag von Karl Liebknecht

Vor 150 Jahren, am 13. August 1871, wurde der wirkmächtige Revolutionär Karl Liebknecht in Leipzig geboren. Leipzig war damals eine junge Großstadt mit einer aufstrebenden Industrie. Zugleich bildete sich unter August Bebel und Wilhelm Liebknecht die erste sozialistische Arbeiterorganisation heraus. In dieser Kräftekonstellation wurde eines der beachtlichsten Kapitel der Stadtgeschichte mit überregionaler Ausstrahlung geschrieben. Dazu erklärt der Stadtvorsitzende der Leipziger LINKEN Dr. Adam Bednarsky: „Wir sind sehr stolz, dass wir im Geburtshaus von Karl Liebknecht unseren Sitz haben und mit der Gedenkstätte im Erdgeschoss auch über einen angemessenen Erinnerungsort für den engen Kampfgefährten von Rosa Luxemburg und KPD-Mitbegründer verfügen. Liebknechts revolutionäres Erbe, insbesondere sein unermüdliches Eintreten für Frieden, Demokratie und soziale Gerechtigkeit, ist für uns in den Kämpfen der Gegenwart unverzichtbar und eine wichtige Richtschnur für unser politisches Handeln. Aus Tradition gewinnt die Leipziger LINKE Inspiration für die aktuellen Herausforderungen.“

Anlässlich des Jubiläums wird am Vorabend des 150. Geburtsages am 12. August, 18.30 Uhr, im Liebknecht-Haus (Braustrasse 15), in Anwesenheit von Amira Mohamed Ali, der Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der LINKEN, die von Sandra Schröpfer und Tobias Bank konzipierte Ausstellung „Karl Liebknecht in Zeit und Bild“ feierlich eröffnet. Auf insgesamt 30 Tafeln wird der Lebensweg des charismatischen Rechtsanwalts und Politikers nachgezeichnet: im Mittelpunkt steht dabei seine Tätigkeit als Reichstagabgeordneter im sogenannten Kaiserwahlkreis, den er bei den Wahlen 1912 sensationell erobern konnte.

Am Jubiläumstag selbst sind ab 15 Uhr alle interessierten Leipzigerinnen und Leipziger ganz herzlich zu einer bunten Gartenfeier mit Kaffee, Kuchen, Kultur, Dialog und Disput im Hof vom Liebknecht-Haus eingeladen. Als Gast werden wir u.a. Dr. Anselm Hartinger, den Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, begrüßen. Er stellt die gegenwärtige Sonderausstellung über Karl Liebknecht vor; im Anschluss wird ihm Dr. Volker Külow einen Koffer aus dem Nachlass von Sophie Liebknecht für die Dauerausstellung im Alten Rathaus übergeben. Weiter wirken im Programm der Leipziger Liedermacher Ralph Schüller und der Historiker Dr. Matthias John mit.