Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

DIE LINKE. Leipzig

5.499 Euro für das Kapital

Spendenziel für die Marxgedenktafel vorzeitig erreicht.

Am 5. Mai 2018 jährt sich der 200. Geburtstag von Karl Marx. Die Erstausgabe seines Hauptwerkes "Das Kapital" wurde in Leipzig gedruckt und erschien vor 150 Jahren. Aus diesem Anlass beantragte die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig eine Haus- und Gedenktafel anzufertigen. Der Leipziger Stadtrat beschied diesen Antrag positiv. Die Bedingung dafür war, dass das Geld nicht aus dem städtischen Haushalt kommt. So sammelte DIE LINKE. Leipzig neben anderen in den letzten Wochen Geld für die Gedenktafel. Nach Informationen der Stadtverwaltung ist die Spendenaktion ein voller Erfolg und das Spendenziel ist nunmehr bereits übererfüllt.

Dazu erklärt Marco Götze, Mitglied des Stadtvorstandes DIE LINKE. Leipzig und Stadtrat: „Karl Marx gilt als einer der weltweit einflussreichsten politischen Denker des 19. und 20. Jahrhunderts. Er pflegte vielfältige Kontakte nach Leipzig: Beispielsweise besuchte er hier im Jahr1874 Wilhelm Liebknecht und die Erstausgaben der drei Bände seines Hauptwerkes "Das Kapital" wurden hier gedruckt. Das schnelle Erreichen des Spendenziels zeigt, dass die Leipziger Bevölkerung die enge Beziehung des Großdenkers zu unserer Stadt als ein lebendiges Erbe begreift, das es in Gegenwart und Zukunft sorgsam zu pflegen gilt. Wir freuen uns über dieses zivilgesellschaftliche Handeln der Leipzigerinnen und Leipziger, das es ermöglicht, die Gedenkplatte rechtzeitig zum 200. Geburtstag einzuweihen.“


Termine


DIE LINKE. Leipzig

5.499 Euro für das Kapital

Spendenziel für die Marxgedenktafel vorzeitig erreicht.

Am 5. Mai 2018 jährt sich der 200. Geburtstag von Karl Marx. Die Erstausgabe seines Hauptwerkes "Das Kapital" wurde in Leipzig gedruckt und erschien vor 150 Jahren. Aus diesem Anlass beantragte die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig eine Haus- und Gedenktafel anzufertigen. Der Leipziger Stadtrat beschied diesen Antrag positiv. Die Bedingung dafür war, dass das Geld nicht aus dem städtischen Haushalt kommt. So sammelte DIE LINKE. Leipzig neben anderen in den letzten Wochen Geld für die Gedenktafel. Nach Informationen der Stadtverwaltung ist die Spendenaktion ein voller Erfolg und das Spendenziel ist nunmehr bereits übererfüllt.

Dazu erklärt Marco Götze, Mitglied des Stadtvorstandes DIE LINKE. Leipzig und Stadtrat: „Karl Marx gilt als einer der weltweit einflussreichsten politischen Denker des 19. und 20. Jahrhunderts. Er pflegte vielfältige Kontakte nach Leipzig: Beispielsweise besuchte er hier im Jahr1874 Wilhelm Liebknecht und die Erstausgaben der drei Bände seines Hauptwerkes "Das Kapital" wurden hier gedruckt. Das schnelle Erreichen des Spendenziels zeigt, dass die Leipziger Bevölkerung die enge Beziehung des Großdenkers zu unserer Stadt als ein lebendiges Erbe begreift, das es in Gegenwart und Zukunft sorgsam zu pflegen gilt. Wir freuen uns über dieses zivilgesellschaftliche Handeln der Leipzigerinnen und Leipziger, das es ermöglicht, die Gedenkplatte rechtzeitig zum 200. Geburtstag einzuweihen.“