Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Volker Külow, DIE LINKE. Leipzig

Neues LINKE Büro in Grünau eröffnet

Die Eröffnung des neuen Wahlkreisbüros in Grünau beginnt mit einer Ansprache der BürobetreiberInnen Cornelia Falken und Sören Pellmann.
Im Außenbereich gibt es zur Eröffnung einiges im Angebot. Die erste Hüpfburg der Saison zum Beispiel sowie Popcorn, Infomaterial und Luftballons. Auch dort waren unsere Abgeordneten mit am Start.
Unsere Angebote stoßen bei Groß und Klein auf reges Interesse.
Der Andrang ließ auch bei Regen und einsetzender Dunkelheit nicht nach.
Besonders in Beschlag genommen wurden dabei Hüpfburg und Popcornmaschine. Auch unsere Ballons fanden reißenden Absatz.
Zum Abschluss der Eröffnung des Wahlkreisbüros fand die Lesung „Schnauze Ossi! Zwei Wessis pöbeln zurück“ mit Mark Daniel und Jürgen Kleindienst statt.

Großer Bahnhof gestern in Grünau. In der Stuttgarter Allee 18 eröffneten Sören Pellmann und Cornelia Falken ihr neues gemeinsames Büro. Der Einladung der beiden linken Bundes- bzw. Landtagsabgeordneten folgten neben den Medienvertretern zunächst zahlreiche „Multiplikatoren“ aus dem Leipziger Westen, darunter Vertreter der Wohnungswirtschaft, vom Grünauer Mütterzentrum sowie dem gewerkschaftsnahe Bildungsträger „Arbeit und Leben Sachsen e.V.“

Die rund 40 Gäste hörten aufmerksam zu, als Sören Pellmann und Cornelia Falken die Vorzüge des neuen offenen Büros vorstellten: „Wir freuen uns sehr, jetzt in Grünau noch bürgernäher präsent zu sein. Dazu gehören deutlich mehr Bürofläche und längere Öffnungszeiten sowie ein erweiterter Beratungstisch und eine Kinderspielecke. Demnächst werden wir neben regelmäßigen Bürgersprechstunden auch verstärkt öffentliche Veranstaltungen zu Themen durchführen, die den Grünauerinnen und Grünauern auf den Nägeln brennen. Die Leipziger LINKE steht zu diesem Stadtteil, der im Zuge des Wachstums von Leipzig zahlreiche Chancen hat, seine Potenziale auszubauen. Auch in Berlin und Dresden werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, das solidarische Miteinander aller Menschen in Grünau zu befördern.“

Die noch stärkere lokale Verankerung der LINKEN vor Ort befördert sicher auch die jetzt im Büro präsentierte Fotoausstellung von Harald Kirchner, in der eindrucksvolle Bilder aus Grünau vom Einzug der ersten BewohnerInnen im Jahr 1981 bis zur Wende gezeigt werden. Der Künstler selbst eröffnete die Ausstellung über die einstige „Mondlandschaft“ mit dem Bekenntnis, dass ihm „soziale Themen wichtig sind“.

Am Nachmittag wurde dann das neue Bürgerbüro von den Grünauerinnen und Grünauern trotz des regnerischen Wetters regelrecht „gestürmt“. Während sich drinnen die Gespräche vor allem um Politik drehten, tummelten sich draußen dutzende Kinder auf der Hüpfburg und belagerten die Popcornmaschine, die über drei Stunden nicht stillstand. Der Liebling der Kinderherzen war natürlich Schneemann „Olaf“, der heimliche Star des Disney-Hits „Die Eiskönigin - völlig unverfroren“. Die 10 mit Helium gefüllten Folienballons mit seinem Konterfei hatten am Abend jeweils einen neuen fröhlichen Besitzer.

Für die Erwachsenen gab es noch einen künstlerischen Höhepunkt, als sich die beiden Kulturredakteure der LVZ Mark Daniel und Jürgen Kleindienst (beide Wessis) mit Unterstützung des Gymnasiallehrers und Hobbykabarettisten Jens-Uwe Jopp (Ossi) in die vermeintliche Höhle des Löwen wagten und aus ihrem satirischen Buch „Schnauze Ossi! Zwei Wessiss pöbeln zurück“ vortrugen. Die Lachsalven nach jeder Geschichte wollten kaum enden und erst nach zwei Zugaben und dem Verkauf sämtlicher mitgebrachter Exemplare zum volkstümlichen Preis von fünf Euro ließ das rundum zufriedene Publikum die Autoren ziehen.


Termine


Volker Külow, DIE LINKE. Leipzig

Neues LINKE Büro in Grünau eröffnet

Die Eröffnung des neuen Wahlkreisbüros in Grünau beginnt mit einer Ansprache der BürobetreiberInnen Cornelia Falken und Sören Pellmann.
Im Außenbereich gibt es zur Eröffnung einiges im Angebot. Die erste Hüpfburg der Saison zum Beispiel sowie Popcorn, Infomaterial und Luftballons. Auch dort waren unsere Abgeordneten mit am Start.
Unsere Angebote stoßen bei Groß und Klein auf reges Interesse.
Der Andrang ließ auch bei Regen und einsetzender Dunkelheit nicht nach.
Besonders in Beschlag genommen wurden dabei Hüpfburg und Popcornmaschine. Auch unsere Ballons fanden reißenden Absatz.
Zum Abschluss der Eröffnung des Wahlkreisbüros fand die Lesung „Schnauze Ossi! Zwei Wessis pöbeln zurück“ mit Mark Daniel und Jürgen Kleindienst statt.

Großer Bahnhof gestern in Grünau. In der Stuttgarter Allee 18 eröffneten Sören Pellmann und Cornelia Falken ihr neues gemeinsames Büro. Der Einladung der beiden linken Bundes- bzw. Landtagsabgeordneten folgten neben den Medienvertretern zunächst zahlreiche „Multiplikatoren“ aus dem Leipziger Westen, darunter Vertreter der Wohnungswirtschaft, vom Grünauer Mütterzentrum sowie dem gewerkschaftsnahe Bildungsträger „Arbeit und Leben Sachsen e.V.“

Die rund 40 Gäste hörten aufmerksam zu, als Sören Pellmann und Cornelia Falken die Vorzüge des neuen offenen Büros vorstellten: „Wir freuen uns sehr, jetzt in Grünau noch bürgernäher präsent zu sein. Dazu gehören deutlich mehr Bürofläche und längere Öffnungszeiten sowie ein erweiterter Beratungstisch und eine Kinderspielecke. Demnächst werden wir neben regelmäßigen Bürgersprechstunden auch verstärkt öffentliche Veranstaltungen zu Themen durchführen, die den Grünauerinnen und Grünauern auf den Nägeln brennen. Die Leipziger LINKE steht zu diesem Stadtteil, der im Zuge des Wachstums von Leipzig zahlreiche Chancen hat, seine Potenziale auszubauen. Auch in Berlin und Dresden werden wir uns weiterhin dafür einsetzen, das solidarische Miteinander aller Menschen in Grünau zu befördern.“

Die noch stärkere lokale Verankerung der LINKEN vor Ort befördert sicher auch die jetzt im Büro präsentierte Fotoausstellung von Harald Kirchner, in der eindrucksvolle Bilder aus Grünau vom Einzug der ersten BewohnerInnen im Jahr 1981 bis zur Wende gezeigt werden. Der Künstler selbst eröffnete die Ausstellung über die einstige „Mondlandschaft“ mit dem Bekenntnis, dass ihm „soziale Themen wichtig sind“.

Am Nachmittag wurde dann das neue Bürgerbüro von den Grünauerinnen und Grünauern trotz des regnerischen Wetters regelrecht „gestürmt“. Während sich drinnen die Gespräche vor allem um Politik drehten, tummelten sich draußen dutzende Kinder auf der Hüpfburg und belagerten die Popcornmaschine, die über drei Stunden nicht stillstand. Der Liebling der Kinderherzen war natürlich Schneemann „Olaf“, der heimliche Star des Disney-Hits „Die Eiskönigin - völlig unverfroren“. Die 10 mit Helium gefüllten Folienballons mit seinem Konterfei hatten am Abend jeweils einen neuen fröhlichen Besitzer.

Für die Erwachsenen gab es noch einen künstlerischen Höhepunkt, als sich die beiden Kulturredakteure der LVZ Mark Daniel und Jürgen Kleindienst (beide Wessis) mit Unterstützung des Gymnasiallehrers und Hobbykabarettisten Jens-Uwe Jopp (Ossi) in die vermeintliche Höhle des Löwen wagten und aus ihrem satirischen Buch „Schnauze Ossi! Zwei Wessiss pöbeln zurück“ vortrugen. Die Lachsalven nach jeder Geschichte wollten kaum enden und erst nach zwei Zugaben und dem Verkauf sämtlicher mitgebrachter Exemplare zum volkstümlichen Preis von fünf Euro ließ das rundum zufriedene Publikum die Autoren ziehen.