Zum Hauptinhalt springen

Cuba Sí Leipzig, DIE LINKE. Leipzig

Unblock Cuba – Wirtschaftskrieg gegen Kuba beenden!

Für Freitag, den 2. Juli 2021, ruft der Leipziger Stadtverband der LINKEN und die Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí unter dem Motto „Unblock Cuba – Wirtschaftskrieg gegen Kuba beenden!“ zur Demonstration zum Leipziger US Konsulat auf. Der Auftakt der Demonstration findet um 17:00 Uhr auf dem Simsonplatz statt.

Dazu erklärt der Pressesprecher der Leipziger LINKEN Kay Kamieth: „Am 23. Juni 2021 berichtete Kuba in der Vollversammlung der Vereinten Nationen über die wirtschaftlichen und immateriellen Schäden, die die US-Blockade verursacht. Im Anschluss nahm das Gremium erneut mit überwältigender Mehrheit (182 zu 2) eine Resolution an, die die imperialistische US-Wirtschaftsblockade gegen Kuba verurteilt. Auch die Bundesrepublik Deutschland und andere Staaten der EU stimmten dafür und sprachen sich damit – zumindest auf dem Papier – gegen die US-Politik aus. Diesem Schritt müssen nunmehr Taten folgen.

Als LINKE gilt unsere Solidarität den Menschen in Kuba. Die Karibikinsel führt keine Kriege und besitzt keine Atomwaffen. Stattdessen schickt das Land Medizinerinnen und Mediziner in die ganze Welt, um Leben zu retten. Bisher waren ÄrztInnen und PflegerInnen aus Kuba in 22 Ländern aktiv, behandelten ungefähr vier Millionen Patientinnen und Patienten und retteten somit ca. 90.000 Menschenleben. Während die reichen Länder in der Corona-Pandemie Profite vor Leben stellen, hat der kleine Karibikstaat die Lizenz für seinen Impfstoff freigegeben.
Als LINKE in Leipzig unterstützen wir die weltweite Solidaritätskampagne, die unter dem Namen „Unblock Cuba“ läuft und rufen zur Mitwirkung an unserer Soliaktion am 2. Juli auf.“

Termine


Cuba Sí Leipzig, DIE LINKE. Leipzig

Unblock Cuba – Wirtschaftskrieg gegen Kuba beenden!

Für Freitag, den 2. Juli 2021, ruft der Leipziger Stadtverband der LINKEN und die Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí unter dem Motto „Unblock Cuba – Wirtschaftskrieg gegen Kuba beenden!“ zur Demonstration zum Leipziger US Konsulat auf. Der Auftakt der Demonstration findet um 17:00 Uhr auf dem Simsonplatz statt.

Dazu erklärt der Pressesprecher der Leipziger LINKEN Kay Kamieth: „Am 23. Juni 2021 berichtete Kuba in der Vollversammlung der Vereinten Nationen über die wirtschaftlichen und immateriellen Schäden, die die US-Blockade verursacht. Im Anschluss nahm das Gremium erneut mit überwältigender Mehrheit (182 zu 2) eine Resolution an, die die imperialistische US-Wirtschaftsblockade gegen Kuba verurteilt. Auch die Bundesrepublik Deutschland und andere Staaten der EU stimmten dafür und sprachen sich damit – zumindest auf dem Papier – gegen die US-Politik aus. Diesem Schritt müssen nunmehr Taten folgen.

Als LINKE gilt unsere Solidarität den Menschen in Kuba. Die Karibikinsel führt keine Kriege und besitzt keine Atomwaffen. Stattdessen schickt das Land Medizinerinnen und Mediziner in die ganze Welt, um Leben zu retten. Bisher waren ÄrztInnen und PflegerInnen aus Kuba in 22 Ländern aktiv, behandelten ungefähr vier Millionen Patientinnen und Patienten und retteten somit ca. 90.000 Menschenleben. Während die reichen Länder in der Corona-Pandemie Profite vor Leben stellen, hat der kleine Karibikstaat die Lizenz für seinen Impfstoff freigegeben.
Als LINKE in Leipzig unterstützen wir die weltweite Solidaritätskampagne, die unter dem Namen „Unblock Cuba“ läuft und rufen zur Mitwirkung an unserer Soliaktion am 2. Juli auf.“