Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Leipzig

Krankenhausbettentour macht in Leipzig Station

Auf Einladung des LINKE Direktkandidaten im Wahlkreis Leipzig-Süd, Sören Pellmann, macht die Krankenhausbettentour der LINKEN am Donnerstag, dem 9. September 2021, in Leipzig Station. Von 11:00 bis 13:00 Uhr werden die LINKEN auf dem Augustusplatz auf die Situation im Gesundheitssystem aufmerksam machen. Am Nachmittag sind sie ab 15:00 Uhr vor dem Uniklinikum in der Liebigstraße. Bei diesem Termin werden sie von der Vorsitzenden von DIE LINKE. Sachsen und OP-Schwester Susanne Schaper fachkundig unterstützt.

Sören Pellmann sagt dazu: „Nicht erst seit der Corona Pandemie sind die Zustände im deutschen Gesundheitssystem katastrophal. Schon die Privatisierung der Krankenhäuser, die 2003 eingeführten Fallpauschalen und der extreme Personalmangel (ca. 100.000 Stellen fehlen) führten dazu, dass nicht der Mensch sondern wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen. Neben der direkten Versorgung von Kranken in Krankenhäusern ist auch die Situation für ambulante Pflegedienste, Altenpflege und die vielen outgesourcten Dienstleistungen unhaltbar. Deshalb muss jetzt gehandelt werden! DIE LINKE. fordert mehr Stellen für Berufe im Gesundheitssystem, eine Krankenkasse für alle, die Abschaffung des Fallpauschalensystems und dass Gesundheitseinrichtungen in die öffentliche Hand gehören. Gesundheit darf keine Ware sein!“

Termine


DIE LINKE. Leipzig

Krankenhausbettentour macht in Leipzig Station

Auf Einladung des LINKE Direktkandidaten im Wahlkreis Leipzig-Süd, Sören Pellmann, macht die Krankenhausbettentour der LINKEN am Donnerstag, dem 9. September 2021, in Leipzig Station. Von 11:00 bis 13:00 Uhr werden die LINKEN auf dem Augustusplatz auf die Situation im Gesundheitssystem aufmerksam machen. Am Nachmittag sind sie ab 15:00 Uhr vor dem Uniklinikum in der Liebigstraße. Bei diesem Termin werden sie von der Vorsitzenden von DIE LINKE. Sachsen und OP-Schwester Susanne Schaper fachkundig unterstützt.

Sören Pellmann sagt dazu: „Nicht erst seit der Corona Pandemie sind die Zustände im deutschen Gesundheitssystem katastrophal. Schon die Privatisierung der Krankenhäuser, die 2003 eingeführten Fallpauschalen und der extreme Personalmangel (ca. 100.000 Stellen fehlen) führten dazu, dass nicht der Mensch sondern wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen. Neben der direkten Versorgung von Kranken in Krankenhäusern ist auch die Situation für ambulante Pflegedienste, Altenpflege und die vielen outgesourcten Dienstleistungen unhaltbar. Deshalb muss jetzt gehandelt werden! DIE LINKE. fordert mehr Stellen für Berufe im Gesundheitssystem, eine Krankenkasse für alle, die Abschaffung des Fallpauschalensystems und dass Gesundheitseinrichtungen in die öffentliche Hand gehören. Gesundheit darf keine Ware sein!“