Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

INTERIM

Karl Marx wieder zu Hause bei der LINKEN!

Wie bereits mitgeteilt, vermisste der Abgeordnete Marco Böhme seit dem 29. November 2018 ein wertvolles Portrait des Philosophen Karl Marx im Projektebüro INTERIM by linXXnet in der Demmeringstraße in Lindenau. Seit gestern ist es wieder im Besitz und fester Bestandteil des Abgeordnetenbüros! Ein Anrufer hatte am 25.01.2019 gegen 17:00 Uhr das Bürokollektiv darüber informiert, dass das Portrait auf einem Dachboden in der Georg-Schwarz-Straße gefunden wurde. Dort lagerte es laut Zeugen mindestens seit Dezember, nachdem ein junger Mann dieses vom Lindenauer Markt vor der Verwitterung gerettet hatte. Dem Eigentümer des Hauses fiel das Bild nun bei einer Begehung auf dem Dachboden auf, und er informierte das Abgeordnetenbüro – auch dank der Medienberichterstattung über den Verlust.

„Es ist wohl dann letztlich so gekommen, wie wir vermutet hatten. Karl ist nach einer durchzechten Nacht im Leipziger Westen wo anders hängen geblieben. Dank eines besorgten Bürgers ist ihm letztlich nichts weiter passiert und er hat Asyl in einem Dachgeschoss gefunden. Das er nun zurück bei seiner Familie ist, macht uns überglücklich!“ kommentiert der Abgeordnete Marco Böhme.

Das Bild ist leicht beschädigt und wird kommende Woche von der Künstlerin und Eigentümerin Nadja Selting begutachtet. Der Finder erhält einen Finderlohn und das Bürokollektiv plant eine Lesung und Willkommensparty am 09. Februar 2019.


Termine


INTERIM

Karl Marx wieder zu Hause bei der LINKEN!

Wie bereits mitgeteilt, vermisste der Abgeordnete Marco Böhme seit dem 29. November 2018 ein wertvolles Portrait des Philosophen Karl Marx im Projektebüro INTERIM by linXXnet in der Demmeringstraße in Lindenau. Seit gestern ist es wieder im Besitz und fester Bestandteil des Abgeordnetenbüros! Ein Anrufer hatte am 25.01.2019 gegen 17:00 Uhr das Bürokollektiv darüber informiert, dass das Portrait auf einem Dachboden in der Georg-Schwarz-Straße gefunden wurde. Dort lagerte es laut Zeugen mindestens seit Dezember, nachdem ein junger Mann dieses vom Lindenauer Markt vor der Verwitterung gerettet hatte. Dem Eigentümer des Hauses fiel das Bild nun bei einer Begehung auf dem Dachboden auf, und er informierte das Abgeordnetenbüro – auch dank der Medienberichterstattung über den Verlust.

„Es ist wohl dann letztlich so gekommen, wie wir vermutet hatten. Karl ist nach einer durchzechten Nacht im Leipziger Westen wo anders hängen geblieben. Dank eines besorgten Bürgers ist ihm letztlich nichts weiter passiert und er hat Asyl in einem Dachgeschoss gefunden. Das er nun zurück bei seiner Familie ist, macht uns überglücklich!“ kommentiert der Abgeordnete Marco Böhme.

Das Bild ist leicht beschädigt und wird kommende Woche von der Künstlerin und Eigentümerin Nadja Selting begutachtet. Der Finder erhält einen Finderlohn und das Bürokollektiv plant eine Lesung und Willkommensparty am 09. Februar 2019.