Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Leipzig

Keine Lust auf den Job?

OBM-Kandidaten Gemkow und Jung folgen nur dem Geld, statt im Herzen für Leipzig zu brennen.

„Mit der Vereidigung als CDU-Wissenschaftsminister verliert die Kandidatur des CDU-Manns Sebastian Gemkow als Oberbürgermeister seine letzte Glaubwürdigkeit. Dies fügt sich nahtlos in seine Wahlkreisflucht zur Landtagswahl von Leipzig heraus in den ländlichen Raum ein. Wer lieber außerhalb von Leipzig seine politische Arbeit verrichtet und nun erneut dem Ruf des Geldes als Minister in Dresden folgt, kann nicht ernsthaft das Ziel haben, Oberbürgermeister in Leipzig zu werden“, erklärt die LINKE Oberbürgermeisterkandidatin Franziska Riekewald.

„Leider gehört dieses falsche Spiel mit den Wählerinnen und Wählern mittlerweile zum Alltag. Zu erinnern sei hierbei auch an den Sparkassen-Flirt des amtierenden Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), dem die Verlockung des Geldes wichtiger schien als unsere Stadt Leipzig. Dem höchstdotierten Amt hinterherzulaufen ist der falsche Weg. Als Oberbürgermeisterkandidatin habe ich Leipzig im Herzen und lehne es entschieden ab, wie die anderen Kandidaten auswärtigen Verlockungen zu erliegen und nicht für unsere Stadt zu brennen.“


Termine


DIE LINKE. Leipzig

Keine Lust auf den Job?

OBM-Kandidaten Gemkow und Jung folgen nur dem Geld, statt im Herzen für Leipzig zu brennen.

„Mit der Vereidigung als CDU-Wissenschaftsminister verliert die Kandidatur des CDU-Manns Sebastian Gemkow als Oberbürgermeister seine letzte Glaubwürdigkeit. Dies fügt sich nahtlos in seine Wahlkreisflucht zur Landtagswahl von Leipzig heraus in den ländlichen Raum ein. Wer lieber außerhalb von Leipzig seine politische Arbeit verrichtet und nun erneut dem Ruf des Geldes als Minister in Dresden folgt, kann nicht ernsthaft das Ziel haben, Oberbürgermeister in Leipzig zu werden“, erklärt die LINKE Oberbürgermeisterkandidatin Franziska Riekewald.

„Leider gehört dieses falsche Spiel mit den Wählerinnen und Wählern mittlerweile zum Alltag. Zu erinnern sei hierbei auch an den Sparkassen-Flirt des amtierenden Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), dem die Verlockung des Geldes wichtiger schien als unsere Stadt Leipzig. Dem höchstdotierten Amt hinterherzulaufen ist der falsche Weg. Als Oberbürgermeisterkandidatin habe ich Leipzig im Herzen und lehne es entschieden ab, wie die anderen Kandidaten auswärtigen Verlockungen zu erliegen und nicht für unsere Stadt zu brennen.“