Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Marco Böhme, MdL

Seit einer Woche verschwunden: Karl Marx

Im Büro des Linken Landtagsabgeordneten Marco Böhme in Leipzig Lindenau fehlt seit letzter Woche Donnerstag ein wichtiges Utensil: Karl Marx. Genauer gesagt ein Porträt von ihm. Das etwa 1 Meter mal 1,5 Meter große Bild zeigte den „jungen“ Philosophen und hing gleich am Eingang des Abgeordnetenbüros INTERIM by linXXnet in der Demmeringstr. 32. Der geschätzte Wert des Bildes beläuft sich auf 10.000 €.

Dazu erklärt Marco Böhme: „Zum Einzug in das neue Büro vor 3 Jahren erhielten wir von der Künstlerin Nadja Selting ein Porträt von Karl Marx in seinen „jungen Jahren“ als Dauerleihgabe. Ein junger Marx für ein junges Büro, dass die Welt verändern soll, lautete das Motto.

Doch weil das ewige Rumhängen nicht jeden erfüllt, gab es zunächst die Vermutung, dass Karl nach einer Zechtour durch den Leipzig Westen irgendwo anders hängen geblieben ist. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass entweder eine Person, die das Büro regelmäßig besucht, das Bild zwischen letzte Woche Mittwoch-Nacht und Donnerstag-Mittag entwendet hat und nun er nun in einem WG Zimmer hängt. Schlimmer noch wäre die Vorstellung, dass Neonazis das Bild gezielt klauten und mit dem Diebstahl in Ihrer Szene angeben wollen.“

Mit dieser Pressemitteilung möchte der LINKEN-Abgeordnete auf den Verlust aufmerksam machen und bittet um Hinweise. Für die Wiederbeschaffung wird ein Finderlohn geboten. Informationen zum Verbleib des Bildes werden unter: 0341 49273148 entgegengenommen.


Termine


Marco Böhme, MdL

Seit einer Woche verschwunden: Karl Marx

Im Büro des Linken Landtagsabgeordneten Marco Böhme in Leipzig Lindenau fehlt seit letzter Woche Donnerstag ein wichtiges Utensil: Karl Marx. Genauer gesagt ein Porträt von ihm. Das etwa 1 Meter mal 1,5 Meter große Bild zeigte den „jungen“ Philosophen und hing gleich am Eingang des Abgeordnetenbüros INTERIM by linXXnet in der Demmeringstr. 32. Der geschätzte Wert des Bildes beläuft sich auf 10.000 €.

Dazu erklärt Marco Böhme: „Zum Einzug in das neue Büro vor 3 Jahren erhielten wir von der Künstlerin Nadja Selting ein Porträt von Karl Marx in seinen „jungen Jahren“ als Dauerleihgabe. Ein junger Marx für ein junges Büro, dass die Welt verändern soll, lautete das Motto.

Doch weil das ewige Rumhängen nicht jeden erfüllt, gab es zunächst die Vermutung, dass Karl nach einer Zechtour durch den Leipzig Westen irgendwo anders hängen geblieben ist. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass entweder eine Person, die das Büro regelmäßig besucht, das Bild zwischen letzte Woche Mittwoch-Nacht und Donnerstag-Mittag entwendet hat und nun er nun in einem WG Zimmer hängt. Schlimmer noch wäre die Vorstellung, dass Neonazis das Bild gezielt klauten und mit dem Diebstahl in Ihrer Szene angeben wollen.“

Mit dieser Pressemitteilung möchte der LINKEN-Abgeordnete auf den Verlust aufmerksam machen und bittet um Hinweise. Für die Wiederbeschaffung wird ein Finderlohn geboten. Informationen zum Verbleib des Bildes werden unter: 0341 49273148 entgegengenommen.