Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stolperstein putzen Gotthard Raimund Zimmermann 9. November, 17.00-18.00 Uhr

Den Toten ehrendes Gedenken und Mahnung der Zukunft!

Auch in diesem Jahr ruft auch das Erich-Zeigner-Haus e.V. zum bereits 10. Mal zur gemeinsamen Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ am 9. November auf. Die Intention der Veranstaltung ist das Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht am 9. November 1938, mit der eine beispiellose Verfolgung und Entrechtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern begann. Vor fast 80 Jahren, brannten in ganz Deutschland unzählige Synagogen. Damit begann eine in der Weltgeschichte beispiellose Verfolgung und Vernichtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern, wozu deren Abstammung benutzt wurde. Heute werden erneut Schuldzuweisungen laut und leider oft unbedacht an Stammtischen wiederholt, wonach „die Anderen“ für die soziale Schieflage in der Bundesrepublik Schuld trügen. Vergessen wir nie, wohin dies führte: zu millionenfacher Verfolgung, Entrechtung und der systematischen Ermordung von Juden, Sinti und Roma, politisch und konfessionell Verfolgten, Homosexuellen und körperlich und geistig Behinderten. Im Rahmen dieser deutschlandweiten Gedenkaktion beteiligen sich an diesem Tag zahlreiche Städte an den Mahnwachen und dem symbolischen Stolpersteine Putzen. In Leipzig steht die Gedenkaktion unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Cornelius Weiss, dem Rektor a. D. der Universität Leipzig und unter Beteiligung eines städtischen Vertreters. Bevorzugt finden die Mahnwachen ab 16.30 Uhr an dem entsprechend gewählten Stolperstein statt. Der gedankliche Hintergrund der Stolperstein-Reinigung ist neben dem Gedenken und Mahnen, dass die verlegten Stolpersteine mit der Zeit zu verwittern beginnen und zunehmend schlechter erkennbar sind. Deshalb rufen wir als Erich-Zeigner-Haus e.V. dazu auf, sich an der Putzaktion der Stolpersteine zu beteiligen und so eine „Putz-Patenschaft“ für Stolpersteine zu übernehmen. Wir wenden uns entschlossen gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus! Für Weltoffenheit, Zivilcourage und ein demokratisches Miteinander.

Darum: Jedes Jahr zum 9. November Gedenken an den Stolpersteinen

Reinigen wir gemeinsam zur Mahnwache die Stolpersteine und entzünden an jedem Stolperstein eine Kerze zur Erinnerung und Mahnung an die Opfer der NS-Diktatur. Damit machen wir die Verbrechen wieder sichtbar! An den ehemaligen Wohnorten verschleppter Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, politisch und konfessionell Verfolgter, Homosexueller und Euthanasieopfer werden Blumen zum Gedenken an die Opfer niedergelegt.

Einladung zum Novemberplenum am 21. November 2018

Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
Liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten,
Liebe Freunde,

auf diesem Wege möchten wir Dich / Euch ganz herzlich zum Novemberplenum der Basisorganisation Anger-Crottendorf / Reudnitz-Thonberg am Mittwoch, den 21. November 2018, einladen. 

Ort und Zeit:

19.00 Uhr, zwei|eck, Zweinaundorfer Str. 22 (gegenüber Kohlgartenweg)

Als Tagesordnung schlagen wir vor:

1. Diskussion über aktuelle politische Ereignisse 
2. Stadtparteitag
3. Kommunal- / Landtagswahl
4. Planung Weihnachtsfeier
5. Sonstiges

Wie immer sind neben den Mitgliedern natürlich auch alle weiteren InteressentInnen zu unserer MV ganz herzlich eingeladen.

Mit solidarischen Grüßen

Der Vorstand

Heute vor 76 Jahren begann das Massaker von Babyn Jar

Deutsche Faschisten erschossen 36 Stunden lang fast 1.000 Jüdinnen und Juden pro Stunde!

Kein Vergeben! Kein Vergessen! Nie wieder!

 

Park(ing) Day in Anger-Crottendorf

Der Bürgerverein Anger-Crottendorf zusammen mit DIE LINKE Leipzig. BO RAT laden zum Park(ing) Day in Anger-Danger ein.

Ort: Chichoriustraße / Ecke Zweinaundorfer Straße gegenüber vom KiezKontor
Zeit: 10.00 Uhr-18.00 Uhr

Der PARK(ing) Day findet am 21. September 2018 statt!

Gestalte deine PARK_Lücke!

Schaffe Freiräume, wo normalerweise Autos stehen!

Unter diesem Motto werden PKW-Stellplätze für einige Zeit zu autofreien Bereichen. PARKs, temporär umgestaltete Parklücken, laden zum Verweilen ein.

 

"Tag der Befreiung"

Nie wieder! Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Kein vergeben, kein vergessen! Die Toten mahnen uns!

Stolperstein putzen Gotthard Raimund Zimmermann

9.11.2017, Lipsiusstraße 14

Den Toten ehrendes Gedenken und Mahnung der Zukunft!

Auch in diesem Jahr ruft auch das Erich-Zeigner-Haus e.V. zum bereits 10. Mal zur gemeinsamen Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ am 9. November auf. Die Intention der Veranstaltung ist das Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht am 9. November 1938, mit der eine beispiellose Verfolgung und Entrechtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern begann. Vor fast 80 Jahren, brannten in ganz Deutschland unzählige Synagogen. Damit begann eine in der Weltgeschichte beispiellose Verfolgung und Vernichtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern, wozu deren Abstammung benutzt wurde. Heute werden erneut Schuldzuweisungen laut und leider oft unbedacht an Stammtischen wiederholt, wonach „die Anderen“ für die soziale Schieflage in der Bundesrepublik Schuld trügen. Vergessen wir nie, wohin dies führte: zu millionenfacher Verfolgung, Entrechtung und der systematischen Ermordung von Juden, Sinti und Roma, politisch und konfessionell Verfolgten, Homosexuellen und körperlich und geistig Behinderten. Im Rahmen dieser deutschlandweiten Gedenkaktion beteiligen sich an diesem Tag zahlreiche Städte an den Mahnwachen und dem symbolischen Stolpersteine Putzen. In Leipzig steht die Gedenkaktion unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Cornelius Weiss, dem Rektor a. D. der Universität Leipzig und unter Beteiligung eines städtischen Vertreters. Bevorzugt finden die Mahnwachen ab 16.30 Uhr an dem entsprechend gewählten Stolperstein statt. Der gedankliche Hintergrund der Stolperstein-Reinigung ist neben dem Gedenken und Mahnen, dass die verlegten Stolpersteine mit der Zeit zu verwittern beginnen und zunehmend schlechter erkennbar sind. Deshalb rufen wir als Erich-Zeigner-Haus e.V. dazu auf, sich an der Putzaktion der Stolpersteine zu beteiligen und so eine „Putz-Patenschaft“ für Stolpersteine zu übernehmen. Wir wenden uns entschlossen gegen jede Form von Rassismus und Antisemitismus! Für Weltoffenheit, Zivilcourage und ein demokratisches Miteinander.

Darum: Jedes Jahr zum 9. November Gedenken an den Stolpersteinen

Reinigen wir gemeinsam zur Mahnwache die Stolpersteine und entzünden an jedem Stolperstein eine Kerze zur Erinnerung und Mahnung an die Opfer der NS-Diktatur. Damit machen wir die Verbrechen wieder sichtbar! An den ehemaligen Wohnorten verschleppter Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, politisch und konfessionell Verfolgter, Homosexueller und Euthanasieopfer werden Blumen zum Gedenken an die Opfer niedergelegt.

Terminvorschau

2. & 4.
Montag

19.00
 

Plenum der BO "Wilder Osten",
Kultur- / Wahlkreisbüro Sodann, Mariannenstraße 101


Mitgliedertreffen 2018

17.01.2018 - 19:00
21.02.2018 - 19:00
21.03.2018 - 19:00
18.04.2018 - 19:00
16.05.2018 - 19:00
20.06.2018 - 19:00
20.07.2018 - 19:00
22.08.2018 - 19:00
19.09.2018 - 19:00
17.10.2018 - 19:00
21.11.2018 - 19:00
19.12.2018 - 18:00 (Weihnachtsfeier)