Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Einleger Zeitung

Liebe Leipzigerinnen und Leipziger,

Am 24. September 2017 sind Bundestagswahlen. Wissen Sie schon, wen Sie wählen oder sind Sie so frustriert von der aktuellen Politik, dass Sie gar nicht wählen gehen wollen? Wir können diese Enttäuschung verstehen, möchten Sie aber herzlich bitten, noch einmal darüber nachzudenken. Nicht abgegebene Stimmen kommen letztlich einem „weiter so“ der beiden großen Parteien zugute, die sich bekanntlich kaum inhaltlich voneinander unterscheiden. Wollen Sie das? Wahlen bedeuten gewiss keine revolutionäre Veränderung, aber eine starke linke Opposition kann Themen setzen, auf Missstände aufmerksam machen und Druck auf die Regierenden ausüben.

Ohne DIE LINKE würde niemand über die ungleichen Renten in Ost und West sprechen! Kinder wachsen in Armut auf und Ältere müssen trotz vieler Arbeitsjahre Hilfe zum Leben beim Amt beantragen. All dies ist traurige Realität auch in Leipzig. Das muss aber nicht so sein! DIE LINKE ist die soziale Alternative.

Zur Bundestagswahl haben Sie zwei Stimmen. Wenn Sie wollen, dass Sie eine sozial engagierte Leipzigerin/sozial engagierter Leipziger künftig im Bundestag vertritt: dann machen Sie bitte das erste Kreuz bei Franziska Riekewald (Wahlkreis Leipzig-Nord) bzw. Sören Pellmann (Wahlkreis Leipzig-Süd). Und stimmen Sie bitte mit Ihrer Zweitstimme für eine starke LINKE im Bundestag, die sich weiterhin für Frieden, soziale Gerechtigkeit und die Verbesserung der Situation in Ostdeutschland einsetzt.

Aufruf zur Briefwahl

Liebe Leipzigerinnen und Leipziger,

am 24. September ist Bundestagswahl, dann öffnen die Wahllokale ihre Türen und wir entscheiden, wie Deutschland die nächsten vier Jahre gestaltet wird. Es gibt viele Gründe, nicht ins Wahllokal zu können. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig um die Briefwahl kümmern!

 

 

 

Und so geht die Briefwahl:

  • Den Wahlschein für die Briefwahl Online (leipzig.de), per E-Mail an briefwahl@leipzig.de oder persönlich beim Wahlamt (Neues Rathaus) beantragen. Wichtig sind dabei der Name, das Geburtsdatum und die Wohnanschrift. Die Unterlagen werden an die Wohnanschrift geschickt.
  • Die Wahlunterlagen ausfüllen und per Post zurücksenden. In Deutschland geht das auch ohne Marke.
  • Bis wann muss ich die Unterlagen absenden? Die Unterlagen müssen am 24. September bis 18:00 Uhr beim Wahlamt eingehen, also sollten die Unterlagen etwa drei Tage vorher abgeschickt werden.
  • Kann ich auch sofort wählen? Ja, schon ab dem 21. August ist das in der Briefwahlstelle im Neuen Rathaus (Eingang Lotterstraße 1) möglich. Stimmzettel holen und gleich DIE LINKE ankreuzen!
  • Wird mein Wahlgeheimnis gewahrt? Ja, dafür gibt es unterschiedliche Regelung, die mal im Detail auch auf bundeswahlleiter.de findet.
  • Wo kriege ich mehr Informationen? Bei der Stadt Leipzig auf www.leipzig.de/wahlen.