Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wahlkreis 5

Der Wahlkreis 5 umfasst die Ortsteile Schleußig, Plagwitz, Kleinzschocher, Großzschocher,  Knautkleeberg-Knauthain und Hartmannsdorf-Knautnaundorf.

In ihm kandidieren für DIE LINKE zur Kommunalwahl:

  1. Weber, Mathias
  2. Gehrt, Mandy
  3. Scholz, Claudia
  4. Böhme, Marco
  5. Michalke, Josephine
  6. Sander, Stephan
  7. Kickbusch, Petra
  8. Engelmann, Reiner
  9. Knorr, Daniel
  10. Streich, René
  11. Blunck, Fabian

Hier zum lokalen LINKEN-Wahlprogramm.

Hier zum lokalen Infoflyer.

 

Mathias Weber

Wahlkreis 5, Listenplatz 1

Alter: 40 Jahre

Tätigkeit: Technikkoordinator

Leipzig für alle! Für eine Stadt, in der niemand aufgrund seiner Herkunft, Lebensweise oder der sozialen Verhältnisse diskriminiert und ausgegrenzt wird, dafür streite ich! Wohnraum muss bezahlbar sein, öffentliche Grünflächen müssen erhalten bleiben und die Fahrt mit der LVB muss sich jede/r leisten können. Eine menschen- und familienfreundlichere Gesellschaft, dafür werde ich mich weiterhin stark machen.

Mandy Gehrt

Wahlkreis 5, Listenplatz 2

Alter: 42 Jahre

Tätigkeit: Kunstpädagogin, bildende Künstlerin

Kultur ist ein Grundbedarf. Sie bildet, fördert ein kritisches Bewusstsein und stärkt das demokratische Miteinander in unserer Stadt. Teilhabe an Kultur und kultureller Bildung muss deshalb für alle Bevölkerungsgruppen möglich sein. Dazu müssen wir die Vielfalt an Strukturen und Angeboten sichern und ausbauen. Vor allem aber müssen die Kulturschaffenden fair bezahlt werden. Dafür kämpfe ich gern!

Claudia Scholz

Wahlkreis 5, Listenplatz 3

Alter: 34 Jahre

Tätigkeit: Fachangestellte f. Markt- und Sozialforschung, derzeit Studium B.A. Soziologie

Leipzig ist der perfekte Ort, um linke Ideen umzusetzen, da hier die verschiedensten Menschen zusammenkommen. Südlich des Adlers ist für viele die Stadt zu Ende. Ich lebe jedoch dort und möchte mich für bestehende Vorhaben, wie die Initiative Kantatenweg, einsetzen und neue Projekte unterstützen. In Zschocher brauchen wir öffentliche Räume, um ein Miteinander statt ein Nebeneinander zu erreichen.

Marco Böhme

Wahlkreis 5, Listenplatz 4

Alter: 28 Jahre

Tätigkeit: Stadtplaner (FH), Landtagsabgeordneter

Für die CDU bin ich [Öko-]Terrorist, weil ich nicht tatenlos zusehe, wie unsere Erde verheizt wird, sondern mit EndeGelände selber vor dem Bagger im Tagebau stehe. Denn Klimaschutz ist eine zutiefst soziale Frage! Wir brauchen in Leipzig mehr Radwegen, einen besser ausgebauten, bezahlbaren ÖPNV, sowie günstigen und ökologisch sanierten Wohnraum.

Josephine Michalke

Wahlkreis 5, Listenplatz 5

Alter: 28 Jahre

Tätigkeit: Master of Science Geographie, Projektmanagerin

Das Stadtwachstum im Leipziger Südwesten muss nachhaltig gestaltet werden und darf nicht zulasten der Bewohner*innen der Stadtteile und der städtischen Grünflächen gehen. Wir müssen Stadtgrün erhalten und Fassaden und Straßen begrünen, den öffentlichen Raum für alle lebenswert gestalten und Freiräume sowie Gartenprojekte erhalten. Und wir brauchen endlich einen umfassenden Ausbau des ÖPNV und der Fuß- und Radverkehrsstrukturen.

Stephan Sander

Wahlkreis 5, Listenplatz 6

Alter: 30 Jahre

Tätigkeit: Doktorand

Liebe Leipzigerinnen und Leipziger, im Süd-Westen Leipzigs bin ich aufgewachsen, dieser Stadtbezirk inmitten der grünen Naherholungsgebieten liegt mir am Herzen. Der Erhalt und Ausbau grüner Flächen und die Verbesserung der örtlichen Infrastrukturen sind mir dabei besonders wichtig. Als Stadtrat möchte ich meine Sicht als Naturwissenschafter auf die Dinge für diesen Stadtbezirk und ganz Leipzig einbringen.

Petra Kickbusch

Wahlkreis 5, Listenplatz 7

Alter: 64 Jahre

Tätigkeit: Rentnerin

Mein Name ist Petra Kickbusch, ich stamme aus Leipzig, habe Automatisierungstechnik studiert und kam vor einem Jahrzehnt in meine Heimatstadt zurück. In Leipzig habe ich auch im IT Bereich gearbeitet, allerdings als Zeitarbeiterin. Mich haben viele Ungerechtigkeiten empört, denen die Zeitarbeiter ausgesetzt waren, ich habe mich gegen Zumutungen gewehrt und ebenso für gleiche Rechte für Frauen eingesetzt. Jetzt bin ich Rentnerin und aktiv in der Seniorenkulturarbeit.

Reiner Engelmann

Wahlkreis 5, Listenplatz 8

Alter: 64 Jahre

Tätigkeit: Rentner, Dozent

Über 28 Jahre bin ich im Stadtrat im Leipziger Südwesten. Meine Wahlversprechen habe ich fast alle eingelöst, der Kinderspielplatz an der Alten Bäckerei, die 60. Schule wird erweitert, eine neue Grundschule entsteht in Kleinzschocher, die Dieskaustraße wird endlich repariert, die Roschkampfbahn, die Sporthalle … und die Energieversorgung, die Straßenbahn und die Wasserversorgung gehören weiter uns, den Bürgern! Nur den Elsterstausee konnten wir nicht retten. Sie können mir weiter vertrauen.

Daniel Knorr

Wahlkreis 5, Listenplatz 9

Alter: 36 Jahre

Tätigkeit: Dipl. Mathematiker (FH), Gewerkschaftssekretär

Konsequent sozial - original queer, dieses Motto könnte beispielhaft für mein Leben stehen. Als Vater in einer Regenbogenfamilie weiß ich, wie vielfältig Lebens- und Liebesentwürfe sein können. Gleichstellungspolitik ist eine kommunale Querschnittsaufgabe, deshalb brauchen wir eine stärkere Unterstützung der in diesem Bereich tätigen Initiativen & Vereine, wie Frauenkultur, AidsHilfe und RosaLinde. Die Arbeit in sozialen Berufen muss eine Aufwertung durch tarifgebundene Bezahlung erfahren.

René Streich

Wahlkreis 5, Listenplatz 10

Alter: 32 Jahre

Tätigkeit: Examinierte Pflegefachkraft

Der Leipziger Südwesten ist ein Bunter Stadtteil in vielerlei Hinsicht dynamisch. Hier treffen verschiedene Menschen unterschiedlichstem Alter aufeinander, dennoch sind die Spannungsfelder in den letzten Jahren größer geworden, steigende Mieten, zu viel Autoverkehr, wenige Freiräume. Ich und DIE LINKE. Leipzig-Südwest möchten diese Verhältnisse zum Tanzen bringen.

Fabian Blunck

Wahlkreis 5, Listenplatz 11

Alter: 35 Jahre

Tätigkeit: Veranstaltungskaufmann

Eine Stadt für alle, ist mein Anspruch. Wir müssen verhindern, dass Mieten weiter steigen. Wir benötigen mehr bezahlbaren Wohnraum, aber auch andere kostenfreie Räume. Spielplätze für Kinder, Plätze an denen Jugendliche laut sein können, aber auch welche an denen Erwachsene in Ruhe trinken können. Für eine Stadt der Vielen! Und Gegen Diskriminierung, Kriminalisierung und Stigmatisierung.