Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wahlkreis 7

Der Wahlkreis 7 umfasst die Ortsteile Alt-, Neu- und Lindenau, Leutzsch, Burghausen-Rückmarsdorf, Böhlitz-Ehrenberg.

In ihm kandidieren für DIE LINKE zur Kommunalwahl:

  1. Lauter, Ilse
  2. Külow, Volker
  3. Dehmel, Petra
  4. Naumann, Thomas-Friedrich
  5. Said, Birgit
  6. Reimann, Almut
  7. Göthling, Sarah
  8. Bokor, Florian
  9. Juhran, Steffen
  10. Wallbaum, Malte
  11. Apitz, Dirk

Hier zum lokalen LINKEN-Wahlprogramm für die Stadtteile Lindenau und Leutzsch und hier zum lokalen LINKEN-Wahlprogramm für die Ortschaften Rückmarsdorf, Burghausen und Böhlitz-Ehrenberg.

Hier zum lokalen Infoflyer.

Dr. Ilse Lauter

Wahlkreis 7, Listenplatz 1

Alter: 65 Jahre, Mutter, Oma, Uroma

Tätigkeit: Dozentin für Buchführung und Rechnungswesen

Leipzigs Westen – ein Stadtteil für alle! Kinder- und Familienfreundlichkeit - Bezahlbares Wohnen - Vielfalt und Demokratie leben - Mehr Ordnung und Sicherheit - Mobilität verbessern - Gute Rahmenbedingungen - Kultur für alle: Unsere Vorhaben für die nächste Wahlperiode im Stadtrat finden Sie in unserem Stadtteilwahlprogramm. Dafür stehe ich als Spitzenkandidatin der Linken im Wahlkreis 7.

Dr. Volker Külow

Wahlkreis 7, Listenplatz 2

Alter: 58 Jahre, 2 Kinder

Tätigkeit: Historiker

Seit über 15 Jahren bin ich im bunten Leipziger Westen zwischen Kleiner Luppe und Saale-Elster-Kanal, zwischen traditionsreichem Arbeiterviertel und modernem Szenequartier, politisch aktiv. Hier will ich mich weiterhin für soziale Gerechtigkeit, bezahlbares Wohnen, den Erhalt von Freiräumen, eine klimagerechte und grüne Stadt sowie für eine Mobilität, die uns allen nützt, engagieren.

Petra Dehmel

Wahlkreis 7, Listenplatz 3

Alter: 57 Jahre

Tätigkeit: Lehrerin

Ich kandidiere für den Stadtrat: Weil mir bezahlbares Wohnen für alle hier im Leipziger Westen am Herzen liegt. - Weil ich glaube, dass eine kinder- und jugendfreundliche Umgebung durch sichere Schulwege und ausreichend Spiel- und Sportflächen wichtig ist. - Weil sichere Gehwege, eine bessere Straßenbeleuchtung und öffentliche Toiletten in unserem Stadtbezirk nötig sind. - Weil es wichtig ist, dass Grünflächen als Frischluftschneisen und Klimainseln erhalten bleiben. - Weil ich mich für mehr Bürgerbeteiligung bei städtischen Bauprojekten wie z. B. den Georg-Schwarz-Brücken einsetze.

Thomas-Friedrich Naumann

Wahlkreis 7, Listenplatz 4

Alter: 53 Jahre

Tätigkeit: Förderschullehrer

Der Boom im Leipziger Westen hat Schattenseiten. Daher werde ich mich einsetzen für: - sozialen Wohnungsbau, bezahlbare Mieten und Hilfen für Obdachlose - den Erhalt von Freiräumen (wie auf dem Jahrtausendfeld) - Freizeit- und Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche - alternative Verkehrslösungen (wie am Lindenauer Markt) - einen Stadtbezirk für alle.

Birgit Said

Wahlkreis 7, Listenplatz 5

Alter: 50 Jahre

Tätigkeit: Buchhalterin

Aufbruch im Leipziger Westen - Leipzigs Westen ist vom Zuzug junger Familien geprägt. Ich setze mich bereits als Stadtbezirksbeirätin dafür ein, ihnen wohnortnahe Kitas/Schulen zu ermöglichen. Auch preiswerter Wohnraum, eine gute Infrastruktur mit ÖPNV und ausgebautem Radverkehrsnetz, Spielplätze für Jung und Alt sowie die Förderung von Kunst & Kultur sind für ein Leben im Kiez von enormer Bedeutung. Dafür will ich auch im Stadtrat eintreten.

Almut Reimann

Wahlkreis 7, Listenplatz 6

Alter: 29 Jahre

Tätigkeit: Studentin

Müssen wir Gegner im Wettkampf um unseren Lebensunterhalt sein? Ein bisschen ‚Sozialpolitik‘ hier und da? Das reicht nicht. Wir brauchen soziale Politik. Lasst uns im Kleinen in unserer Stadt anfangen; Freiräume erhalten und einräumen, um einander als Menschen begegnen zu können. Mit einem geschärften Blick für soziale Kälte und das rücksichtslose Profitkalkül möchte ich für die Teilhabe Aller eintreten. Gegen die Verurteilung zur Randgruppe. Für solidarische Wohnraum-, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik.

Sarah Göthling

Wahlkreis 7, Listenplatz 7

Alter: 25 Jahre

Tätigkeit: Studentin

In Leipzig Alt-West wohnen Menschen mit unterschiedlichsten Lebensrealitäten zusammen. Auch viele Studierende haben hier ihren Lebensmittelpunkt gefunden. Hohe Mieten, starke finanzielle Belastungen durch steigende Fahrpreise, prekäre Arbeitsverhältnisse usw. prägen auch das Leben vieler Studierender. Wir als Linke Alt-West wollen mit Aktiven vor Ort für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse von allen Menschen im Kiez kämpfen.

Florian Bokor

Wahlkreis 7, Listenplatz 8

Alter: 44 Jahre

Tätigkeit: Angestellter

Ich versuche seit 20 Jahren zwischen Menschen und Computern zu vermitteln; derzeit für eine kleine Softwarefirma. Ich lebe in Altlindenau mit Partnerin und Katze auf einer Baustelle, die wir vorwiegend selbst ausbauen. Meine Themen sind Digitalisierung (Zukunft der Arbeit, Breitbandausbau, etc.), fahrscheinloser ÖPNV und die Chancen der Zuwanderung.

 

Steffen Juhran

Wahlkreis 7, Listenplatz 9

Alter: 28 Jahre

Tätigkeit: freischaffender Autor

Malte Wallbaum

Wahlkreis 7, Listenplatz 10

Alter: 18 Jahre

Tätigkeit: Schüler

Jede Entscheidung, die von politischen Institutionen getroffen wird, hängt letztendlich von den Menschen ab, wenn sie entscheiden, ob sie diese umsetzen. Meine Institution soll der Stadtrat sein. Ihn will ich nutzen, um den Leipzigern* ein schönes Leben zu ermöglichen: Kostenlos mit Bus und Straßenbahn fahren, dort wohnen, wo man es gern möchte, wenig Miete zahlen und sich im Leben nicht so sehr mit Geldverdienen beschäftigen müssen.

Dirk Apitz

Wahlkreis 7, Listenplatz 11

Alter: 29 Jahre

Tätigkeit: Student Lehramt

Alt-West hat sich verändert und verändert sich noch immer weiter. Die Mieten steigen, Freiräume verschwinden und Menschen werden aus ihrem sozialen Mittelpunkt verdrängt. Menschen ohne Hab und Gut werden bepöbelt und müssen Repressionen widerstehen. Deswegen sagen wir: Armut bekämpfen und nicht die Armen! Den sozialen Kampf auf die Straße bringen!