Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Leipzig

Internationaler Frauentag: We care! Sorgearbeit ist Mehr_Wert!

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Die Leipziger LINKEN haben ihn in diesem Jahr unter das Motto „We care! Sorgearbeit ist Mehr_wert!“ gestellt. Darunter werden von der LINKEN verschiedene Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt. Ganz traditionell verteilt DIE LINKE. Leipzig dieses Jahr stadtweit über 3.000 Nelken an Frauen und möchte sich damit bei ihnen für ihre Lebensleistungen bedanken und diese würdigen. Zusätzlich gibt es verschiedenes Infomaterial und seit diesem Wochenende auch entsprechende Großflächen, welche die LINKEN Forderungen hinsichtlich der angestrebten Geschlechtergerechtigkeit beinhalten.

Dazu sagt die Leipziger Stadtbezirksbeirätin und Gleichstellungspolitische Sprecherin von DIE LINKE. Sachsen Susanne Scheidereiter: „Der internationale Frauenkampftag am 8. März hat leider auch nach über 100 Jahren seines Bestehens nichts an Aktualität verloren. Um die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, das Infragestellen gesellschaftlicher Rollenerwartungen sowie die Akzeptanz von diversen Menschen muss immer noch gestritten werden. Die Corona-Pandemie hat diesen Negativtrend zudem noch massiv verstärkt und gerade marginalisierte Gruppen wie Alleinerziehende, Menschen in pflegenden sowie erziehenden Berufen, im Dienstleistungssektor usw. an die Grenzen der Belastung und der maximalen gesundheitlichen Gefährdung gebracht. Frauen sind bekanntlich überdurchschnittlich oft in den erwähnten Personengruppen vertreten und folglich ungleich mehr von der Pandemie betroffen. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle die ungleiche Verteilung von Haus- und Erziehungsarbeit, die ebenso zu Lasten der Frauen geht. Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen wirken wie aus der Zeit gefallen und sind trotz dem oder gerade deshalb hochaktuell. Auch vom Krieg in der Ukraine sind Frauen, Mädchen und queere Menschen besonders betroffen. Derzeit sind vor allem Frauen und Kinder auf der Flucht. So gilt am Frauentag unsere Solidarität in besonderer Weise auch den Menschen vor Ort, die schon lange unter dem Kampf um Einflusssphären leiden – und nun brutal von den Kampfhandlungen betroffen sind. Schluss mit dem Krieg, der Aufrüstung, die Waffen nieder! Lasst uns am Internationalen Frauentag dem Patriarchat die rote Karte zeigen!“

Zusätzlich zur stadtweiten Verteilaktion gibt es am 8. März weitere LINKE Veranstaltungen:

Clara Zetkin Gedenken

Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz 1910 in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor. Die AG Senioren der Leipzig LINKEN laden Interessierte am Frauentag zum gemeinsamen Erinnern an die Frauenrechtlerin ein.

Dazu versammeln sie sich am 8. März 2022, um 11:00 Uhr, am Clara-Zetkin Denkmal, Nähe Kreisverkehr Karl-Tauchnitz-Straße.
 

We care! Sorgearbeit ist Mehr_Wert! Kundgebung zum Frauen*kampftag

DIE LINKE. Leipzig-Südwest ruft am 8. März um 15:00 Uhr zu einer Kundgebung in der Könneritzstraße 50a auf, um auf die bestehende Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen.

Wer leistet die meiste bezahlte und unbezahlte Sorgearbeit in Deutschland? Die Antwort dürfte die wenigsten überraschen: Frauen wenden im Bundesschnitt 52,4% mehr Zeit für unbezahlte Sorgearbeit auf, Frauen arbeiten öfter in Teilzeit oder unterbrechen ihre Berufstätigkeit für Kindererziehung oder Pflege Angehöriger und 88% der Alleinerziehenden sind Frauen. Kinderbetreuung, Hausarbeit und die Pflege Angehöriger beeinflusst die persönliche finanzielle Situation sehr vieler Frauen zu ihrem Nachteil und wird dabei vom Patriarchat geringgeschätzt. Gender Care Gap, Gender Pay Gap und Gender Pension Gap bedingen sich viel zu sehr gegenseitig, um ignoriert zu werden. Wir halten die Verteilung von Sorgearbeit in der Gesellschaft nicht für eine jeweils individuelle Entscheidung, sondern für eine politische Aufgabe.
 

Fi(gh)t for Feminism

Am 8. März bündeln sich linksaktive und sportliche Kräfte im Leipziger Süden! Unter dem Motto „Fi(gh)t for Feminism“ bieten DIE LINKE. Leipzig-Süd zusammen mit dem Sportklub Süd, sowie die Sportetage Süd für alle interessierten FLINTA* verschiedene Sportkurse an, um zu zeigen, dass Sport in jeder Form für alle Menschen gedacht ist und gemacht werden kann.

18.30 - 19.30 Uhr Calisthenics (Sportklub Süd, Arno-Nitzsche-Straße 19)
19.45 - 20.30 Uhr Empowerment Party Workout (Sportklub Süd)

19.00 - 20.30 Uhr Dancefit (Sportetage Süd, Simildenstraße 20)

Zwischendurch gibt es jede Menge Möglichkeiten zum feministisch-politischem Austausch über Sport, Tanz und Selbstbestimmung! Kommt vorbei, feiert und supportet Euch!

Hinweis: Da es auf Grund der Corona-Pandemie bei den jeweiligen Kursen eine Teilnehmerinnen Begrenzung gibt, wird um eine Anmeldung in der Geschäftsstelle gebeten. Dies ist telefonisch (0341 14064411) und per Email möglich.

Aus aktuellem Anlass werden wir die Veranstaltung nutzen, um Spenden zur Unterstützung von aus der Ukraine geflüchteten zu sammeln! Jeder Beitrag zählt!

Termine


DIE LINKE. Leipzig

Internationaler Frauentag: We care! Sorgearbeit ist Mehr_Wert!

Am 8. März ist der Internationale Frauentag. Die Leipziger LINKEN haben ihn in diesem Jahr unter das Motto „We care! Sorgearbeit ist Mehr_wert!“ gestellt. Darunter werden von der LINKEN verschiedene Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt. Ganz traditionell verteilt DIE LINKE. Leipzig dieses Jahr stadtweit über 3.000 Nelken an Frauen und möchte sich damit bei ihnen für ihre Lebensleistungen bedanken und diese würdigen. Zusätzlich gibt es verschiedenes Infomaterial und seit diesem Wochenende auch entsprechende Großflächen, welche die LINKEN Forderungen hinsichtlich der angestrebten Geschlechtergerechtigkeit beinhalten.

Dazu sagt die Leipziger Stadtbezirksbeirätin und Gleichstellungspolitische Sprecherin von DIE LINKE. Sachsen Susanne Scheidereiter: „Der internationale Frauenkampftag am 8. März hat leider auch nach über 100 Jahren seines Bestehens nichts an Aktualität verloren. Um die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, das Infragestellen gesellschaftlicher Rollenerwartungen sowie die Akzeptanz von diversen Menschen muss immer noch gestritten werden. Die Corona-Pandemie hat diesen Negativtrend zudem noch massiv verstärkt und gerade marginalisierte Gruppen wie Alleinerziehende, Menschen in pflegenden sowie erziehenden Berufen, im Dienstleistungssektor usw. an die Grenzen der Belastung und der maximalen gesundheitlichen Gefährdung gebracht. Frauen sind bekanntlich überdurchschnittlich oft in den erwähnten Personengruppen vertreten und folglich ungleich mehr von der Pandemie betroffen. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle die ungleiche Verteilung von Haus- und Erziehungsarbeit, die ebenso zu Lasten der Frauen geht. Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen wirken wie aus der Zeit gefallen und sind trotz dem oder gerade deshalb hochaktuell. Auch vom Krieg in der Ukraine sind Frauen, Mädchen und queere Menschen besonders betroffen. Derzeit sind vor allem Frauen und Kinder auf der Flucht. So gilt am Frauentag unsere Solidarität in besonderer Weise auch den Menschen vor Ort, die schon lange unter dem Kampf um Einflusssphären leiden – und nun brutal von den Kampfhandlungen betroffen sind. Schluss mit dem Krieg, der Aufrüstung, die Waffen nieder! Lasst uns am Internationalen Frauentag dem Patriarchat die rote Karte zeigen!“

Zusätzlich zur stadtweiten Verteilaktion gibt es am 8. März weitere LINKE Veranstaltungen:

Clara Zetkin Gedenken

Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz 1910 in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor. Die AG Senioren der Leipzig LINKEN laden Interessierte am Frauentag zum gemeinsamen Erinnern an die Frauenrechtlerin ein.

Dazu versammeln sie sich am 8. März 2022, um 11:00 Uhr, am Clara-Zetkin Denkmal, Nähe Kreisverkehr Karl-Tauchnitz-Straße.
 

We care! Sorgearbeit ist Mehr_Wert! Kundgebung zum Frauen*kampftag

DIE LINKE. Leipzig-Südwest ruft am 8. März um 15:00 Uhr zu einer Kundgebung in der Könneritzstraße 50a auf, um auf die bestehende Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen.

Wer leistet die meiste bezahlte und unbezahlte Sorgearbeit in Deutschland? Die Antwort dürfte die wenigsten überraschen: Frauen wenden im Bundesschnitt 52,4% mehr Zeit für unbezahlte Sorgearbeit auf, Frauen arbeiten öfter in Teilzeit oder unterbrechen ihre Berufstätigkeit für Kindererziehung oder Pflege Angehöriger und 88% der Alleinerziehenden sind Frauen. Kinderbetreuung, Hausarbeit und die Pflege Angehöriger beeinflusst die persönliche finanzielle Situation sehr vieler Frauen zu ihrem Nachteil und wird dabei vom Patriarchat geringgeschätzt. Gender Care Gap, Gender Pay Gap und Gender Pension Gap bedingen sich viel zu sehr gegenseitig, um ignoriert zu werden. Wir halten die Verteilung von Sorgearbeit in der Gesellschaft nicht für eine jeweils individuelle Entscheidung, sondern für eine politische Aufgabe.
 

Fi(gh)t for Feminism

Am 8. März bündeln sich linksaktive und sportliche Kräfte im Leipziger Süden! Unter dem Motto „Fi(gh)t for Feminism“ bieten DIE LINKE. Leipzig-Süd zusammen mit dem Sportklub Süd, sowie die Sportetage Süd für alle interessierten FLINTA* verschiedene Sportkurse an, um zu zeigen, dass Sport in jeder Form für alle Menschen gedacht ist und gemacht werden kann.

18.30 - 19.30 Uhr Calisthenics (Sportklub Süd, Arno-Nitzsche-Straße 19)
19.45 - 20.30 Uhr Empowerment Party Workout (Sportklub Süd)

19.00 - 20.30 Uhr Dancefit (Sportetage Süd, Simildenstraße 20)

Zwischendurch gibt es jede Menge Möglichkeiten zum feministisch-politischem Austausch über Sport, Tanz und Selbstbestimmung! Kommt vorbei, feiert und supportet Euch!

Hinweis: Da es auf Grund der Corona-Pandemie bei den jeweiligen Kursen eine Teilnehmerinnen Begrenzung gibt, wird um eine Anmeldung in der Geschäftsstelle gebeten. Dies ist telefonisch (0341 14064411) und per Email möglich.

Aus aktuellem Anlass werden wir die Veranstaltung nutzen, um Spenden zur Unterstützung von aus der Ukraine geflüchteten zu sammeln! Jeder Beitrag zählt!