Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Erich-Zeigner-Haus e.V.

Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ zum 80. Jahrestag

Sehr geehrte Damen, Sehr geehrte Herren,

in diesem bedeutsamen Jahr ruft auch der Erich-Zeigner-Haus e.V. zum bereits 11. Mal zur gemeinsamen Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ am 9. November auf. Die Intention der Veranstaltung ist das Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht am 9. November 1938. Diese Pogrome bildeten einen weiteren Höhepunkt der beispiellosen Verfolgung und Entrechtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern im gesamten ehemaligen Deutschen Reich. Im Rahmen dieser deutschlandweiten Gedenkaktion beteiligen sich an diesem Tag zahlreiche Städte an den Mahnwachen und dem symbolischen Stolpersteine Putzen.

In Leipzig steht die Gedenkaktion unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Cornelius Weiss, dem Rektor a. D. der Universität Leipzig und unter Beteiligung eines städtischen Vertreters. Bevorzugt finden die Mahnwachen ab 16.30 Uhr an dem entsprechend gewählten Stolperstein statt. Der gedankliche Hintergrund der Stolperstein-Reinigung ist neben dem Gedenken und Mahnen, dass die verlegten Stolpersteine mit der Zeit zu verwittern beginnen und zunehmend schlechter erkennbar sind. Deshalb rufen wir als Erich-Zeigner-Haus e.V. dazu auf, sich an der Putzaktion der Stolpersteine zu beteiligen und so eine „Putz-Patenschaft“ für Stolpersteine zu übernehmen.

Die frühzeitige Vorgehensweise ist sinnvoll, da wir als Organisatoren in Leipzig ebenfalls für die Koordination der Veranstaltung verantwortlich sind und weitestgehend garantieren möchten, dass an alle Opfer der NS-Diktatur, für die bereits ein Stolperstein in Leipzig verlegt wurde, mit der Gedenkaktion erinnert wird und im Zuge dessen die Steine geputzt werden. Im letzten Jahr hat sich diese Vorgehensweise bereits bewährt, da alle Verlegeorte mit teilweise sogar mehreren „Putz-Paten“ betreut waren, was auch die enorm große Beteiligung aus der Zivilgesellschaft und Bevölkerung widerspiegelt.

Der 80. Jahrestag und die Einzelschicksale hinter den Stolpersteinen erinnern uns daran, dass wir nicht vergessen dürfen wohin Menschenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz führen können. Das Bewusstsein für die Vergangenheit begründet die Notwendigkeit und die Wichtigkeit für unser gemeinsames und öffentliches Eintreten für Demokratie, Weltoffenheit und Zivilcourage.

Weitere Informationen zum konkreten Ablauf des 9. Novembers 2018 werden im Laufe der nächsten Wochen unter http://erich-zeigner-haus-ev.de/neunter-november/ erscheinen. Auch auf unserer Facebook-Seite: Erich-Zeigner Haus e.V. werden wir regelmäßig über den aktuellen Stand informieren.

Vielen Dank für ihre Unterstützung und Rückmeldung.

Mehr Infos hier.


Termine


Erich-Zeigner-Haus e.V.

Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ zum 80. Jahrestag

Sehr geehrte Damen, Sehr geehrte Herren,

in diesem bedeutsamen Jahr ruft auch der Erich-Zeigner-Haus e.V. zum bereits 11. Mal zur gemeinsamen Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ am 9. November auf. Die Intention der Veranstaltung ist das Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht am 9. November 1938. Diese Pogrome bildeten einen weiteren Höhepunkt der beispiellosen Verfolgung und Entrechtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern im gesamten ehemaligen Deutschen Reich. Im Rahmen dieser deutschlandweiten Gedenkaktion beteiligen sich an diesem Tag zahlreiche Städte an den Mahnwachen und dem symbolischen Stolpersteine Putzen.

In Leipzig steht die Gedenkaktion unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Cornelius Weiss, dem Rektor a. D. der Universität Leipzig und unter Beteiligung eines städtischen Vertreters. Bevorzugt finden die Mahnwachen ab 16.30 Uhr an dem entsprechend gewählten Stolperstein statt. Der gedankliche Hintergrund der Stolperstein-Reinigung ist neben dem Gedenken und Mahnen, dass die verlegten Stolpersteine mit der Zeit zu verwittern beginnen und zunehmend schlechter erkennbar sind. Deshalb rufen wir als Erich-Zeigner-Haus e.V. dazu auf, sich an der Putzaktion der Stolpersteine zu beteiligen und so eine „Putz-Patenschaft“ für Stolpersteine zu übernehmen.

Die frühzeitige Vorgehensweise ist sinnvoll, da wir als Organisatoren in Leipzig ebenfalls für die Koordination der Veranstaltung verantwortlich sind und weitestgehend garantieren möchten, dass an alle Opfer der NS-Diktatur, für die bereits ein Stolperstein in Leipzig verlegt wurde, mit der Gedenkaktion erinnert wird und im Zuge dessen die Steine geputzt werden. Im letzten Jahr hat sich diese Vorgehensweise bereits bewährt, da alle Verlegeorte mit teilweise sogar mehreren „Putz-Paten“ betreut waren, was auch die enorm große Beteiligung aus der Zivilgesellschaft und Bevölkerung widerspiegelt.

Der 80. Jahrestag und die Einzelschicksale hinter den Stolpersteinen erinnern uns daran, dass wir nicht vergessen dürfen wohin Menschenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz führen können. Das Bewusstsein für die Vergangenheit begründet die Notwendigkeit und die Wichtigkeit für unser gemeinsames und öffentliches Eintreten für Demokratie, Weltoffenheit und Zivilcourage.

Weitere Informationen zum konkreten Ablauf des 9. Novembers 2018 werden im Laufe der nächsten Wochen unter http://erich-zeigner-haus-ev.de/neunter-november/ erscheinen. Auch auf unserer Facebook-Seite: Erich-Zeigner Haus e.V. werden wir regelmäßig über den aktuellen Stand informieren.

Vielen Dank für ihre Unterstützung und Rückmeldung.

Mehr Infos hier.