Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

29.10.2014: LINKER Stammtisch

Am nächsten Mittwoch findet wieder der LINKE Stammtisch statt.

Diesmal wollen wir uns der Frage widmen, wie der zunehmenden Verdrängung ärmerer Bevölkerungsgruppen in unserem Stadtbezirk politisch wirksam entgegengetreten werden kann bzw. welche politischen Instrumente genutzt werden können, damit es jedem Bewohner/jeder Bewohnerin dieser Stadt möglich ist, dort zu leben, wo er/sie möchte.

Datum: 29.10.

Zeit: 20.00 Uhr

Ort: Café Westen (Demmeringstraße 32)

 

Die AfD: Wolf im Schafspelz - Veranstaltung im hinZ + kunZ

Die Partei "Alternative für Deutschland" startet durch. Mit bürgerlich verpackten nationalistischen, rassistischen und demokratiefeindlichen Parolen schaffte es die junge Partei ins Europaparlament, in den Stadtrat zu Leipzig und in den sächsischen Landtag einzuziehen. Mit einer marktradikalen Programmatik bedroht sie zudem den letzten Funken des solidarischen Prinzips.

Wofür steht die AfD? Wie ist ihr Aufstieg zu erklären? Und wie kann ihr das Wasser abgegraben werden?

Referentin: Kerstin Köditz (Mitglied des sächsischen Landtags)

Bemerkungen zur Leipziger Situation: Jule Nagel (Stadträtin/Mitglied des sächsischen Landtags)

Datum: 05.11.2014

Zeit: 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: "hinZ + kunZ" (Georg-Schwarz-Straße 9)

Rückblick aufs 9. Kinderfest in Leutzsch

Am 19. Juli 2014 fand zum nunmehr 9. Mal das LINKE Kinderfest in Leipzig-Leutzsch statt. 
Die von Gerd Eiltzer geschossenen Fotos können die bunte und unbeschwerte Treiben im Park am Wasserschloß am authentischsten vermitteln. Bei großer Hitze nahmen zahlreiche Kinder und Familien das viefältige Angebot wahr. 

WIr danken allen Helferinnen und Helfern. 

Rückblick aufs 9. Kinderfest in Leutzsch

Politischer Stammtisch LINKE Altwest

Am Donnerstag, den 24. Juli 19.30 Uhr, findet erneut der Linke Stammtisch für den gesamten Leipziger Westen statt. Diesmal treffen wir uns nach längerer Abstinenz im "Cafe Westen"*, in der Demmeringstraße 32.

Wir wollen diesmal über Perspektiven für DIE LINKE bei den Landtagswahlen und unsere Wahlkampfaktivitäten sprechen. 
Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.

9. Kinderfest in Leutzsch

Am 19.7.2014 lädt DIE LINKE Altwest zwischen 15 und 18 Uhr zum 9. Kinderfest in den Park am Wasserschloß (Nähe Leutzscher Rathaus) ein.

Auch in diesem Jahr gibt es bunte Angebote für jung und alt: Tombola, Glücksrad, Kinderschminken, Basteln und Puppentheater versprechen einen kurzweiligen Nachmittag. Auch das Spielmobil des Jugendkulturzentrums KAOS und die Torwand der BSG Chemie laden zum Spielen ein.

Für das leibliche Wohl sorgen Bratwurst, Kuchen und Getränke, wie immer für Kinder kostenlos.
Eltern und Interessierte können mit dem Landtagsabgeordneten und Direktkandidaten zur Landtagswahl Dr. Volker Külow ins Gespräch kommen.

Alle sind herzlich eingeladen - zum einem ereignisreichen und unbeschwerten Nachmittag.

Politischer Stammtisch Süd- und Altwest am 27.3.14

Am Donnerstag, 27.3.2014 findet der nächste LINKE Stammtisch für den Leipziger Westen statt. Der neue Ort ist  die Schaubühne Lindenfels an der Karl-Heine-Straße. Wir starten 19:30 Uhr.Wir wollen uns noch mal Zeit zum Kennenlernen und Sammeln neuer Ideen und Themen nehmen. Außerdem gibt es ein paar neue Erkenntnisse im Feld Erinnerungsarbeit an den Leipziger Antifaschisten Otto Engert.

Offener Garten Annalinde kann erstmal bleiben

Die Nachfrage der Linksfraktion im Stadtrat zu Leipzig zur Zukunft des offenen Gartenprojektes Annalinde am Standort Zschochersche Straße 12 hat ergeben, dass es eine Option auf Verlängerung des Pachtvertrages für drei Jahre gibt.

Hintergrund der Anfragen im Stadtrat ist der Plan des Liegenschaftsamtes die Grundstücke, auf denen sich der Garten Anna Linde sowie auch der alte Felsenkeller. Die jetzt beantworteten Nachfragen reagieren auf die unzureichenden Antworten der Verwaltung auf die Anfrage vom Januar (hier klicken).

Die jetzt aufscheinende Pachtvertragsverlängerung, die in der Antwort auf die Stadtratsanfrage im Januar noch nicht zur Debatte stand, ist möglicherweise auch dem Fehlen einer alternativen Fläche geschuldet. In der aktuellen Nachfrage wird eingestanden, dass diese Fläche auf dem Areal des ehemaligen Plagwitzer Güterbahnhofes erst ab 2016 zur Verfügung stehen würde.

Zur Frage einer möglichen Bindung des Verkaufs des Grundstückes, auf dem der alte Felsenkeller angesiedelt ist, an eine kulturelle Nutzung antwortet das Liegenschaftsamt auf Nachfrage: “Eine vertragliche Verpflichtung des Erwerbers zu einer bestimmten Nutzung wird in der Regel nicht vereinbart.”. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine solche Option nicht möglich wäre.  Der alte Felsenkeller wurde bis 2011 durch den Club Victor Jara genutzt.

Die Veräußerung der beiden Grundstücke ist kein Muss. Vielmehr bietet die Ausgangslage die Möglichkeit über öffentliche Nutzungen zu verständigen und sozialen, kulturellen und ökologischen Zwecken den Vorrang zu lassen. Für die beiden Grundstücke wird ein Mindestverkaufspreis von 100.000 Euro (Grundstück mit Felsenkeller)  bzw 135.000 Euro (Baugrundstück, das derzeit von Annalinde genutzt wird).

Das, was seit einigen Jahren durch den Blätterwald geistert, nämlich das Schwinden von Freiräumen in Leipzig, wird an der Ecke Karl-Heine-Straße/ Zschochersche Straße plastisch. Denn neben alten Felsenkeller, Annalinde befindet sich hier auch der historisch bedeutsame Felsenkeller, für den ein Nutzungskonzept fehlt. Als im vergangenen Jahr die Idee des Eigentümers aufschien, das Gemäuer als Supermarkt zu nutzen, entbrannten Proteste.

Aus dem Stadtteil gibt es starke Signale und Ideen für eine soziokulturelle, ökologische und bürgerschaftliche Nutzung des gesamten Areals. Diese Chance sollte nicht vertan werden.

>>> Die Antworten auf die Nachfagen der Linksfraktion "Zukunft des urbanen Gartens Anna Linde am Standort Zschochersche Straße" zum download als pdf


LINKER Stammtisch Süd- und Altwest am 27.2.2014

Am 27.2.2014 findet Nächste Woche findet wieder unser LINKER Stammtisch statt. Diesmal an einem neuen Ort: in der Theaterkneipe "Tante Manfred" im *Neuen Schauspiel Leipzig* an der Lützner Straße 29. Wir starten *19:30 Uhr*.

Nachdem wir nun fast ein Jahr lang monatlich Stammtische am Lindenauer Markt für den Stadtbezirk Alt-West organisiert haben, versuchen wir uns nun an der Kooperation mit dem Stadtbezirksverband Südwest.

Wir wollen den ersten Termin zum Kennenlernen und Sammeln neuer Ideen und Themen nutzen. Außerdem wird Thomas ein Projekt zur Erinnerungsarbeit an den Leipziger Antifaschisten Otto Engert vorstellen.

Politischer Stammtisch zum Thema Urban gardening

am Donnerstag, dem 30. Januar, 20 Uhr im Café Westen, Demmeringstraße 32  am Lindenauer Markt.

Angesichts des geplanten Verkaufs der Fläche von "Anna Linde" durch die Stadt Leipzig wollen wir uns zum LINKEN Stammtisch dem Thema "urban gardening" und andere Zwischennutzungen als "LückenfüllerIn" bis zur kommerziellen Verwertung von Grundstücken widmen.

Beispiele in unserer Gegend sind der offene Garten "Anna Linde", die Nachbarschaftsgärten und Wächterhäuser u.a.

Im Fall von "Anna Linde" geht es um die politische Entscheidung, solche Gartenprojekte im städtischen Besitz dann auch als öffentliche Fläche zu halten. Als Partei DIE LINKE verwehren wir uns dagegen, solche Flächen nach dem Höchstbieterprinzip zu verkaufen.

Zum Stammtisch begrüßen wir mit Dominik Renner einen Vertreter der Initiative für zeitgenössische Stadtentwicklung vom Projekt "Urbane Landwirtschaft im Leipziger Westen", das den Garten betreibt.

"Schutzhaft"? Folter und frühe KZ am Beispiel Colditz und Sachsenburg

Die Verfolgung Leipziger Antifaschist_innen nach dem 30. Januar 1933

Vortrag am Montag, 13.1.2014, 18:00 Uhr, Erich-Zeigner-Haus, Zschochersche Straße 21

Ab März 1933 wurden Personen, die Nazis als politische Gegner betrachteten, teils spontan, teils organisiert in "Schutzhaft" genommen und in KZs verschleppt.
Von den 60 frühen Konzentrationslager befanden sich 12 in ganz Sachsen, zum Beispiel in Colditz, Sachsenburg und Hohnstein.

In den frühen KZ wurden kommunistische, aber auch sozialdemokratische Funktionäre, die aus Sicht der Nationalsozialisten „die Sicherheit des Staates gefährden“ inhaftiert.
Zu den "Schutzhäftlingen" im KZ Colditz zählten auch Leipziger Antifaschisten, darunter der Schriftsteller Bruno Apitz (u.a. "Nackt unter Wölfen"), die Kommunisten Otto Engert und Kurt Kresse sowie der SPD-Politiker Hermann Liebmann.

Die frühen Konzentrationslager in Sachsen werden im Mittelpunkt des Vortrages von Werner Billwitz (VVN-BdA Leipzig) stehen. Zudem wird der Referent seine Erkenntnisse über die Verschleppung von Leipziger Antifaschisten, nach denen zahlreiche Straßen in Leipzig benannt sind, in diese Lager vorstellen.

Die Veranstaltung soll zudem der Beginn der Auseinandersetzung mit Otto Engert sein. Gemeinsam mit Kurt Kresse, Georg Schumann und zahlreichen anderen bildete er die „Schumann-Engert-Kresse-Gruppe“, die zu den aktivsten Widerstandsgruppen Deutschlands gehörte.

Engert, der in Lindenau lebte und arbeitete, und nach dem hier eine Straße benannt ist, wurde am 11.1.1945 im Hof des Dresdner Landgerichts hingerichtet.
Engerts Biographie zu erforschen wird der Inhalt eines kleinen Projekts sein, das in der Verlegung eines Stolpersteins im Herbst 2014 münden soll.

HINWEIS:
Auf dem Leipziger Südfriedhof findet im Ehrenhain am 12.1., 11 Uhr eine Gedenkveranstaltung für die Mitglieder der "Schumann-Engert-Kresse-Gruppe“ statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. 

2. Diskussionsrunde zum Kommunalwahlpogramm

Am 25. Mai 2014 finden in Sachsen Kommunalwahlen statt. Auch in Leipzig wird einer neuer Stadtrat gewählt. 

DIE LINKE Leipzig diskutiert derzeit den Entwurf ihres Kommunalwahlprogramms "Aufbruch aus eigener Kraft. Leipzig 2020 sozial gestalten".

Der Stadtbezirksverband Altwest lädt für Donnerstag, 12.12.2013, 17 Uhr zur 2. Diskussion über das Kommunalwahlprogramm ein. Dabei sollen vor allem Akzente aus Perspektive des Stadtbezirkes gesetzt werden. Das Treffen findet im LINKS-Büro in der Georg-Schwarz-Straße 8 in Leipzig statt. 

>>> Der Entwurf des Programms steht zum download im pdf-Format hier bereit!  

Politischer Stammtisch Altwest am 5.12.13

Wir laden herzlich zum LINKEN Stammtisch Alt-West am Donnerstag, dem 5. Dezember, 19 Uhr ins Café Westen in der Demmeringstraße am Lindenauer Markt ein.
Diesmal liegt unser Schwerpunkt auf dem Themenfeld Wohnen und Stadtteilentwicklung. Im Kontext der Kommunalwahl 2014 (Hafenviertel, Brunnenviertel, Aufwertung/Verdrängung in Lindenau usw.) wollen wir gemeinsam linke Visionen für Leipzig entwickeln. Unser Gast ist Roman Grabolle vom lokalen Bündnis "Stadt für alle".

Diskussion zum Kommunalwahlpogramm

Am 25. Mai 2014 finden in Sachsen Kommunalwahlen statt. Auch in Leipzig wird einer neuer Stadtrat gewählt. 

DIE LINKE Leipzig diskutiert derzeit den Entwurf ihres Kommunalwahlprogramms "Aufbruch aus eigener Kraft. Leipzig 2020 sozial gestalten".

Der Stadtbezirksverband Altwest lädt für Dienstag, 26.11.2013 zur Diskussion über das Kommunalwahlprogramm ein. Dabei sollen vor allem Akzente aus Perspektive des Stadtbezirkes gesetzt werden. Das Treffen findet im LINKS-Büro in der Georg-Schwarz-Straße 8 in Leipzig statt. 

>>> Der Entwurf des Programms steht zum download im pdf-Format hier bereit 

Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN im Stadtbezirk Altwest am 14.11.2013

Im Rahmen der Gesamtmitgliederversammlungen werden VertreterInnen zur Besonderen VertreterInnenversammlung zur Wahl der KandidatInnen zur Kommunalwahl 2014 sowie Delegierte für die nächste Tagung des kommenden Stadtparteitages der LINKEN Leipzig gewählt. 

Ausserdem gibt es eine Auswertung der zurückliegenden Bundestagswahlen. 

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14.11.13 ab 17.30 Uhr im Rathaus Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße 140 statt. 

6. November: Politischer Stammtisch Altwest

Am Mittwoch, 6. November findet 20 Uhr im Café Westen am Lindenauer Markt (Demmeringstraße 32) der monatliche politische Stammtisch der LINKEN Altwest statt. 

Diesmal gibt es Infos zu den Gegenaktivitäten zur Konferenz des verschwörungstheoretischen Magazin Compact sowie zu den Protesten gegen den geplanten Moscheebau in Leipzig-Gohlis.

Sonntagsmatinee aus Anlass des 100. Geburtstages von Robert Capa am 20.10.2013, 11:00 im Theater der Jungen Welt

„Ich hatte das Bild des letzten Mannes der starb“

Vor zwei Jahren begann durch das Engagement einer kleinen Bürgerinitiative die spektakuläre Rettung des Capa-Hauses (Jahnallee 61). Nun hat die Notsicherung begonnen und die neue Eigentümerin, die LS Immobiliengruppe, hat die denkmalsgerechte Sanierung des Gebäudes mit einem Kostenaufwand von neun Millionen für 2014 angekündigt.

Diese erfreuliche Entwicklung wollen wir weiter begleiten und unterstützen. Um die weltweit als Symbol des Kriegsendes bekannt gewordene Fotoserie von Capa über den Soldaten Raymond J. Bowman („Ich hatte das letzte Bild des Mannes der starb“) noch stärker im öffentlichen Bewusstsein Leipzigs zu verankern, setzen wir uns derzeit u.a. für die Errichtung einer Gedenkstele vor dem Haus sowie die Finanzierung  eines kleinen Hörspiel-Films über das dramatische Geschehen am  18. April 2013 ein (siehe www.fading.janfrederikvogt.de).  

In der Sonntagsmatinee wollen wir aus Anlass des 100. Geburtstages von Robert Capa mit Filmeinspielen, Kurzvorträgen und spannenden Gesprächen diese Vorhaben genauer vorstellen und weitere MitstreiterInnen gewinnen. Alle interessierten Leipzigerinnen und Leipziger sind dazu herzlich eingeladen.  

Adresse: Theater der Jungen Welt, Etage 1, Lindenauer Markt, Leipzig

 

Politischer LINKER Stammtisch Alt-West

Der Stadtbezirksverband DIE LINKE Altwest lädt zum politischen Stammtisch ein. Dieser findet am Donnerstag, 26.9.2013, 19.30 Uhr im Cafe Westen in der Demmeringstraße 32 statt. 

Nachdem letztes Mal die Themen unses Bundestagswahlkampfes im Mittelpunkt standen, wollen wir nun analytisch und auch mal selbstkritisch auf die vergangenen Wochen zurückblicken. Dafür haben wir zwei Inputs für euch vorbeitet. Zum einen eine *Kurzanalyse* auf der Grundlage vom Wahlnachtbericht von Horst Kahrs.

Zum anden ein Blick auf die *Leipziger Wahlzahlen* - denn mittlerweile sind die Zahlen der einzelnen Stadtteile im Internet einsehbar: http://www.leipzig.de/de/buerger/politik/wahlen/bundestag/2013/bt_s_ot2.shtml 

Am 6. September 2013: Das (vorerst einzige und letzte) Schlindewitzer Sommerfest

*Eine Nachlese zum Fest findet sich unter Texte*

Am Freitag, 6.9.2013 laden DIE LINKE Leipzig und das Netzwerk Schlindewitz ab 16 Uhr zum (vorerst einzigen und letzten) Schlindewitzer Sommerfest auf den Karl-Heine-Platz/ Knochenplatz ein. 

*La primera, sola y por lo pronto, última fiesta de verano*
*probably the only and last schlindewitz party*
*возможно, первый и последний пра́здник шлиндевицa*
*Lễ hội mùa hè, duy nhất/lần đầu tiên và tạm thời lần cuối cùng của Schlindewitz*
*‫أهل وسهل بكم في المهرجان الصيفي "شلندوتزر" الوحيد و الخير حتى الن‬*


Was findet statt?

* Gesprächsrunde mit den Leipziger Bundestagskandidat_innen der LINKEN Dr. Barbara Höll und Mike Nagler - Was tun gegen steigende Mieten und schwindende Freiräume? - Moderne linke Familienpolitik – Umverteilen, aber richtig!///
* Lesungen u.a das Schlindewitz-Manifest///
*Hüpfburg///
*Glücksrad///
* Live-Musik u.a. mit „Wonach wir suchen (Akkustik-Punk)///
* Näh- und Stencilworkshop///
* Graffitiwände///
*Kinderschminken///
* Kurzfilme///
* interaktive Informationsstände///
* Ausstellung: „Prekä_rer! Auch du bestimmst den Diskurs“///
* Essen, Getränke und Soli-Cocktails///

 

Und: Am Abend gibt’s den Klassiker unter den Partys. Trash&Querbeet mit viel Schrott und Glitzer, veranstaltet von der linksjugend Leipzig.

Wo? Engerstraße 23, Leipzig-Plagwitz
Ab? 22.00 Uhr
Eintritt? Spende! 

 

Politischer Stammtisch am 22.8.2013

DIE LINKE Altwest lädt herzlich ein zum politischen Stammtisch am Donnerstag, dem 22. August, 19 Uhr ins Café Westen, Demmeringstraße 32 am Lindenauer Markt.

Diesmal fokussieren wir auf den angelaufenen Bundestagswahlkampf.

Kurzwahlprogramme verteilten wir am Lindenauer Markt und anderen Orten, zahlreiche Plakate hängen bereits in ganz Leipzig und am 28. erwartet uns der bundesweite DIE LINKE-Wahlkampfauftakt am Alten Rathaus. Den Donnerstagabend wollen wir mit euch nutzen, über mögliche Themenschwerpunkte anhand der acht Themenplakate (http://www.die-linke.de/wahlen/kampagne/themenplakate/) zu diskutieren und Kräfte für die anstehenden Wochen zu bündeln.

 

Erläuterungstafel für den Antifaschisten Karl Enders

Am. 29.7. wird um 16 Uhr die Erläuterungstafel zum Straßenschild für Karl Enders eingeweiht. Die Tafel wurde vom Stadtbezirksverband DIE LINKE Alt-West initiiert und vom Landtagsabgeordneten Volker Külow finanziert.
Für max. 30 Minuten wollen wir uns an der Endersstraße Ecke Merseburger Straße treffen und Karl Enders gedenken, der am antifaschistischen Widerstand beteiligt war und vor genau 75 Jahren an den Folgen der Haft im Zuchthaus Waldheim gestorben ist.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 

 

 




                            
                                

Politischer LINKER Stammtisch in Altwest

DIE LINKE Altwest lädt zu ihrem monatlichen offenen Stammtisch am 25. Juli 2013, 19 Uhr ins Café Westen in der Demmeringstraße 32 ein. 

Diesmal dreht es sich inhaltlich um Gemeinwohlökonomie. Nach einem kurzen Input gibt es Gelegenheit zu diskutieren. 

 

17.7.2013: Vortrag & Diskussion zur politischen Situation in Ungarn

Zum Treffen der Basisorganisation Alt-Lindenau ist am Mittwoch, den 17.7. von 18.00 bis 19.30 Uhr Richard Gauch von der Gruppe Gedenkmarsch zu Gast.

Er war im letzten Monat in Ungarn und wird uns von der politischen Lage dort berichten. Besonders wird er auf die Situation der Minderheiten, wie der Roma eingehen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet im Café Westen in der Demmeringstraße 32 statt. 

16.7.2013: Neuer Stolperstein in Altlindenau

Bisher liegen 180 STOLPERSTEINE an 87 Orten in Leipzig. Am 16. Juli 2013 werden 22 weitere Steine folgen.

Vor den ehemaligen Wohnorten getöteter MitbürgerInnen verlegt der Kölner Bildhauer Gunter Demnig diese Erinnerungsmale ebenerdig in den Gehweg.

In der Großmannstr. 9 wird an diesem Tag um 15.15 Uhr Milda Walther mit einem Stolperstein gewürdigt. sie litt unter psychischen Problemen und wurde 1944 binnen kürzester Zeit in Großschweidnitz zu Tode "gepflegt".

Wir laden herzlich zu einem kleinen Gedenkakt anlässlich der Stolpersteinverlegung ein!

 

Biografie Minna Milda Elsa Walther geb. Schmeißer

Milda Schmeißer wurde am 2. Januar 1885 in Makranstädt bei Leipzig geboren. Sie war von Beruf Kontoristin. Am 10. Juli 1909 hat sie den Schriftsetzer Richard August Walther (Jg. 1882) geheiratet. Ihr Ehemann fiel am 9. April 1915 im I. Weltkrieg.

Kurz vor seinem Tod kaufte er noch das Haus in der Großmannstr. 9. Zusammen hatten die Eheleute eine Tochter, Doris Ilse (*6. Dezember 1910). Diese heiratete später Ernst Haushälter. Frau Walther wurde 1926 auf Grund psychischer Probleme arbeitsunfähig und erhielt eine Rente von der Reichsversicherungsanstalt für Angestellte. Ein Gutachten von 1930 diagnostizierte "hallucinatorische Störungen, die ihr ganzes Seelenleben ergriffen haben".

Ihr Zustand verschlechterte sich in der Folgezeit immer mehr, so dass 1935 ihre Tochter mit ihrem Mann in die Großmannstraße zog, um die Hausgeschäfte zu führen und die Mutter unter gewisser Aufsicht zu halten. Frau Walther befand sich immer wieder in stationärer Behandlung in der Heilanstalt Leipzig Dösen - im Jahr 1943 über mehrere Monate.

Am 10. Januar 1944 wurde sie von Dösen in die Landesanstalt Großschweidnitz (Oberlausitz) überführt. Laut Anstaltsleitung starb Frau Walther am 21. März 1944 an einer "Kreislaufschwäche". Großschweidnitz war ein Zentrum der sogenannten "wilden Euthanasie" nach 1943. Die Menschen kamen durch Medikamentenüberdosierungen, Nahrungseinschränkungen, Unterkühlung (liegen am offenem Fenster) und Demobilisation ums Leben. Milda Walther war 59 Jahre alt.

Quellen: Familienunterlagen


8. Kinderfest in Leutzsch

Am 13.7.2012 lädt DIE LINKE Altwest zwischen 15 und 18 Uhr zum 8. Kinderfest in den Park am Wasserschloß (Nähe Leutzscher Rathaus) ein.

Auch in diesem Jahr gibt es bunte Angebote, wie Tombola, Clownerie, Kinderschminken, Basteln und das Spielmobil des Jugendkulturzentrums KAOS. Ein Novum ist in diesem Jahr eine eigene Torwand der BSG Chemie. Natürlich kann auch gekickt werden.

 

Für das leibliche Wohl sorgen Bratwurst, Kuchen und Getränke, wie immer für Kinder kostenlos.
Eltern und Interessierte können mit der Bundestagskandidatin der Leipziger LINKEN Dr. Barbara Höll und dem Landtagsabgeordneten Dr. Volker Külow ins Gespräch kommen.

 

Alle sind herzlich eingeladen - zum einem ereignisreichen und unbeschwerten Nachmittag, für Kinder und Erwachsene. 

Öffentliche Fraktionssitzung in Altlindenau

Thema: Umbau der Haltestelle "Diakonissenhaus"

Termin: Donnerstag, 27.6.2013, 17 Uhr
Ort: Cafe Schwarz, Georg-Schwarz-Straße 56, Leipzig

Die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig führt ihre monatliche Fraktionssitzung seit März als öffentliche Veranstaltung durch. Dazu begeben sich die Stadträtinnen und Stadträte in die Stadtbezirke, um dort Themen zu bespchen, die die Bürgerinnen und Bürger vor Ort bewegen. 
Diesmal ist die Linksfraktion in Altwest, im Ortsteil Lindenau, zu Gast. 

Gäste zum Thema: 
Herr Muske, Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH
Frau Manthey, AG Stadtbau 
Herr Möllering, Geschäftsführ Diakonissenhaus 
Herr Göhner, Verkehrs- und Tiefbauamt 
Moderation: Stadträtin Pia Witte


Wir laden herzlich ein!